Es war kurz nach 1 Uhr in der Nacht zum Freitag, als ein Bewohner eines Doppeleinfamilienhauses im Bichelseer Weiler Höfli eine Rauchentwicklung im Dachstock bemerkte. Er alarmierte die Kantonale Notrufzentrale. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte der Kantonspolizei Thurgau schlugen Flammen aus dem Dachstock und griffen kurze Zeit später auf die zweite Liegenschaft über. Die Feuerwehren Bichelsee, Münchwilen und Wil waren mit rund 100 Einsatzkräften vor Ort und löschten das Feuer. Beim Brand wurde niemand verletzt, es entstand Sachschaden von mehreren hunderttausend Franken. Zur Spurensicherung und Klärung der Brandursache kamen der Kriminaltechnische Dienst und der Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Thurgau sowie ein Elektrosachverständiger vor Ort. Dies teilte die Kantonspolizei Thurgau am Freitagvormittag mit.

Deren St. Galler Kollegen vermeldeten fast zeitgleich einen Einbruch in Flawil. In der Zeit vom Sonntag bis Donnerstag ist eine unbekannte Täterschaft an der St. Gallerstrasse durch ein aufgebrochenes Fenster in ein Mehrfamilienhaus eingedrungen. Sie stahl unter anderem einen Tresor mit Bargeld im Wert von mehreren tausend Franken. Der Sachschaden beläuft sich ebenfalls auf mehrere hundert Franken. (kapo)