Einiges hatten wir schon gelernt diesen Sommer: Vom Frauenfeld-Wil-Bahnhof kommend darf man direkt ins Migros-Parkhaus einfahren. Und bei der Rudenzuburg-Kreuzung darf man – vom Jupiter-Kreisel kommend – scharf rechts in die Toggenburgerstrasse einbiegen.

Es gibt aber noch viele weitere knifflige Situationen in Wil und Umgebung: Zum Beispiel beim Einkaufszentrum Breite in Rickenbach. Zwei Spuren führen nordwärts Richtung Einkaufszentrum, welches aktuell eine grosse Baustelle ist. Eine Spur kommt aus dem Kreisel, eine Spur führt als Bypass um den Kreisel herum. Die beiden Spuren werden nach wenigen Metern zu einer vereint. Nun ist die grosse Frage: Wer hat hier Vortritt? Gilt der Rechtsvortritt, womit der «Bypass» zufahren dürfte? Oder ist man doch vortrittsberechtigt, wenn man aus dem Kreisel kommt?

Im Video: Das war die Fragestellung

 

Die Antwort ist eindeutig: Hier gilt kein Rechtsvortritt. Entscheidend sind die Pfeile am Boden der Bypass-Strecke. «Es handelt sich um eine Einspurstrecke. Deshalb sind die Fahrzeuge nicht vortrittsberechtigt, ähnlich wie bei einer Autobahnzufahrt», sagt Matthias Graf, Chef Mediendienst der Kantonspolizei Thurgau. Die allermeisten hallowil.ch-Leser haben die Antwort gewusst und bei der Umfrage gesagt, dass man auf der vom Kreisel kommenden Breitestrasse Vortritt hat.

Knifflige Situationen melden

Kennen auch Sie eine knifflige Situationen in der Region Wil? Ein Ort auf den Strassen zwischen Aadorf und Flawil, bei dem aus Ihrer Sicht immer wieder Fragen auftauchen, wie man sich zu verhalten hat? Dann schicken Sie uns ein Bild oder beschreiben Sie die Situation. Zu gewinnen gibt es Sicherheit auf den Strassen der Region.

redaktion@hallowil.ch
079 241 04 88