In den Räumen des Kundencenters des Uzwiler Weltkonzerns werden üblicherweise modernste technische Entwicklungen und Maschinen gezeigt. Die neueste Ausstellung aber befasst sich mit dem Erscheinungsbild des Unternehmens. Dieses muss mit den Hightechprodukten korrespondieren. Deshalb arbeitet Bühler seit drei Jahren mit Ralph Richter zusammen. Unter dem Motto „The Magic of Sustainable Processes“ - «Die Magie nachhaltiger Prozesse» - werden 17 Werke des Fotografen, Filmers und Animationskünstlers gezeigt.Zur Eröffnung der Ausstellung war der Künstler aus Düsseldorf angereist. Finanzchef Andreas Herzog erklärte und würdigte die Zusammenarbeit mit Ralph Richter. Der Künstler gab einen Einblick in die Zielsetzung und Entstehung seiner Arbeiten. Nicht die Bühler-Maschinen stehen im Zentrum, sondern die durch sie ermöglichten Verarbeitungsprozesse.


Prozesse als Grundlage
Alles Leben bestehe aus Prozessen und sei einem immerwährenden Wandel unterworfen, hält Kommunikationschef Burkhard Böndel in der Broschüre zur Ausstellung fest. Das gelte auch für die industrielle Herstellung. Die Beherrschung dieser Prozesse sei das Credo von Bühler. Die Firma biete damit Lösungen an, aus Getreidekörnern Brot, aus Kakaobohnen Schokolade oder aus Aluminium Motorenblöcke herzustellen.


Effiziente Prozesse
Um selber erfolgreich zu sein, muss Bühler seine Kunden erfolgreich machen. Voraussetzung dazu ist, dass die Prozesse im Unternehmen effizient, von hoher Qualität und nachhaltig sind. Übergeordnetes Ziel ist es, dass alle Menschen Zugang zu gesunder Nahrung haben, das Klima geschützt und die Energie effizient genutzt wird.


Prozessen wohnt eine Magie inne
Eine Maschine lässt sich problemlos fotografieren und Leuten mit einem gewissen Sachverstand auch erklären. Prozesse aber sind oft geheimnisvoll und zauberhaft. Sie zu verstehen, ist oft nicht einfach. Noch schwerer ist es, sie bildlich darzustellen, einzufangen. Genau diesen Auftrag aber erhielt Ralph Richter vor drei Jahren. Wie er ihn gelöst hat, wird mit einigen seiner Werke im Customer Center verdeutlicht.


Vom Stahlschlosser zum Fotokünstler
Ralph Richters Werdegang führte nicht gradlinig zur Kunst. Er hat eine Lehre als Stahlschlosser absolviert und auf Ölplattformen gearbeitet. Nach dem Studium der visuellen Kommunikation, Foto-Film-Design und Architektur erzielte er aber rasch internationale Aufmerksamkeit, unter anderem mit fotografischen Arbeiten über die Moskauer U-Bahn. Heute arbeitet er als selbständiger Fotograf, Filmer und 3D-Animationskünstler. Unter anderem war er der offizielle Fotograf der deutschen Bundesregierung bei der Wiederherstellung des Reichstages in Berlin.


Eigene Bildsprache umgesetzt
Für Bühler arbeitet Ralph Richter seit gut drei Jahren. Dabei hat er eine eigene Bildsprache entwickelt und umgesetzt. Die letzten Geschäftsberichte mit Diagrammen und Porträts von Verwaltungsrat, Konzernleitung und Mitarbeitenden zeigen seine Handschrift. Für Messen hat er Mood-Filme produziert. Bei der Realisierung des neuen Corporate Movies war er der wichtigste Partner.