Am Sonntag, 9. Februar, konnte das Projekt – das im Dezember lanciert wurde – mit einem Spendenstand von 15 960 Franken beendet werden. Die Finanzierungsschwelle lag bei 14 000 Franken. «Insgesamt haben 61 Gönner das Vorhaben unterstützt», informiert die Bühne Thurtal in einer Medienmitteilung. Für diese Unterstützung danke die Theaterproduktionsgruppe in Form von persönlichen Postkarten der beiden Hauptdarsteller sowie besonderen Ticket-Arrangements, die sonst nirgends erhältlich seien. 

«Die Gönner fördern mit ihren Beiträgen junge Kulturschaffende, die grösstenteils aus der Ostschweiz stammen», betont die Bühne Thurtal in der Mitteilung. Bei «Zwinglis Frau» werden mehrere Lehrlinge die Möglichkeit haben, in einer grösseren Produktion mitzuarbeiten und ihre Fähigkeiten einzubringen. «So wird die kulturelle Vielfalt in den Regionen St.Gallen, Wil und Thurgau gefördert», ist sich die Theaterproduktionsgruppe sicher. 

Grosses Freilichtspiel beim Kloster Fischingen

«Zwinglis Frau» wird zwischen 25. Juli und 21. August beim Kloster im thurgauischen Fischingen aufgeführt. Die Proben für «Zwinglis Frau» sind bereits seit Ende 2019 im Gange. Es wirken neben professionellen Schauspielern auch Laien mit. «Das Freilichtspiel aus der Feder von Simon Keller thematisiert die Geschichte des bekannten Reformators Ulrich Zwingli und dessen Frau Anna Reinhart auf beeindruckende Weise», verspricht die Gruppe in der Mitteilung. In den Hauptrollen werden Monika Romer als «Anna Reinhart» und Samuel Tobias Klauser als «Ulrich Zwingli» zu sehen sein.

Weitere Informationen unter: www.zwinglisfrau.ch.