«Wir sind sehr froh, dass wir die traditionelle Feier auf der Reitwiese abgesagt haben», sagte Ruedi Schär bereits vor Tagen gegenüber hallowil. Das Aufstellen der Bänke und Tische wäre auf dem aufgeweichten Untergrund unmöglich. «Die Wiese ist nach dem vielen Regen in den letzten Tagen völlig durchnässt.» Der Transport des Brennholzes für den 1. August-Funken wäre auf dem matschigen Untergrund kaum möglich gewesen, sagte der langjährige Organisator der Bundesfeier.

Er spielte mit seiner Bemerkung auf einen parlamentarischen Vorstoss aus den Reihen der Wiler SVP an, die die Absage der Bundesfeier durch den Wiler Stadtrat infolge der Corona-Situation kritisiert hatte. 

Festwirtschaft mit Risiko

Heute, am Bundesfeiertag, steht das Festgelände sogar unter Wasser. «Als Alternative bliebe die Reithalle, aber da passen lediglich 200 bis 300 Personen hinein, wo bleibt der Rest?», so Ruedi Schär. Im Weiteren würde die Festwirtschaft ein erhöhtes Ansteckungsrisiko mit sich bringen, da dort die Abstandsregel nur schwer durchzusetzen wäre.

Auch das jeweils üppige Feuerwerk entfällt in diesem Jahr witterungsbedingt.


LED-Spots

Um den Geburtstag der Schweiz in der Äbtestadt dennoch würdig zu begehen, wird der Aussichtsturm auf dem Hofberg in rotes Licht getaucht, in Anlehnung an die Farbe der Schweizerfahne. Ein St. Galler Spezialfirma installiert vier LED-Flutlichter und 16 LED-Spotscheinwerfer. Um 1 Uhr morgens wird die Beleuchtung wieder abgebaut. 

Mit Rücksicht auf die Vögel und weitere Waldtiere habe man sich für eine starre Beleuchtung entschieden, sagt Ruedi Schär. «Wir haben uns diesbezüglich extra durch eine Fachperson beraten lassen.»

Zur Beleuchtung des Turms veranstaltet die Stadt einen Fotowettbewerb. Interessierte können bis zum 20. August ihr Foto des beleuchteten Turms an die E-Mail-Adresse infocenter@stadtwil.ch senden. Zu gewinnen sind eine Altstadtführung, eine Stadtchronik oder ein Wiler Puzzle.  

Bereits gestern wurde eine 3 x 3 Meter grosse Fahne an der Aussichtsplattform des Turms montiert.

Laser-Spektakel

Bereits im Jahr 2018 machte das Wetter der Bundesfeier in Wil einen Strich durch die Rechnung. Infolge anhaltender Trockenheit wurde ein amtliches Feuerverbot erlassen. Weder der 1. Augustfunken, noch das Feuerwerk konnten die Nacht erhellen. Als Alternative organisierte Ruedi Schär damals kurzfristig eine Lasershow.