«Offenbar haben die Umsetzung, respektive Erweiterung der Tempo-30-Zone an der Grundstrasse, noch nicht alle Verkehrsteilnehmenden wahrgenommen», sagt Urs Müller, Departementsleiter Bau, Umwelt und Verkehr (BUV) der Stadt Wil. Dies trotz angebrachter temporärer Warnschilder zur Umsignalisation. Der betreffende neue und bereits beschädigte Abweiser sei zur Erhöhung der Verkehrssicherheit der Einmündung des neuen Radwegs Breitenlooweg platziert worden. Bislang fehle die Linienmarkierung, die als weiteres optisches Element darauf aufmerksam mache. «Aufgrund der Meldungen wird die Situation vor Ort nochmals überprüft und beurteilt», verspricht Müller. Mit diesem Statement nimmt die Stadt nun Stellung zu den Ereignissen an der Grundstrasse an der Ortsgrenze Wil/Rossrüti (siehe Artikel unten). 

Die hallowil.ch-Community meint aber in einer Umfrage, dass die neue Verkehrs-Signalisation an der Grundstrasse nicht gefährlich ist. 66 Prozent der 365 Umfrageteilnehmer sind überzeugt, wenn man aufmerksam unterwegs ist, dass jene Stelle kein Problem darstellt. Lediglich 123 Personen (34 Prozent der Umfrageteilnehmer) meinen: «Ja, die Übersichtlichkeit ist viel zu tief.» (red)

_______________________________________________________________________________

Diese Markierung sorgte für mehrere Unfälle (11.8.20): 

«Der neue Betonpfeiler an der Grundstrasse wird gefühlt jeden zweiten Tag angefahren. Für Velofahrer ist er sehr gefährlich und auch mit dem Auto erst spät sichtbar. Für die Ortsunkundigen ist die Situation eine Gefahr», schreibt ein hallowil.ch-Leser. Ein anderer ergänzt: «Es ist insgesamt sehr unübersichtlich. Eine Hau-Ruck-Aktion, die nicht wirklich zu Ende gedacht wurde.»

Schon zu vier Unfällen sei es an jener Stelle gekommen, seit die Erweiterung der Tempo-30-Zone Mitte Juli abgeschlossen worden ist. Zuerst habe ein Bus die Markierungen erledigt, dann die Feuerwehr. Am vergangenen Wochenende hätte jemand die obere Insel und die Tempo-30-Tafel malträtiert. «Wir haben schon Wetten laufen, wann es den Nächsten trifft», schreibt der Leserreporter weiter. Auf Anfrage ist bei der Kantonspolizei zu erfahren, dass am vergangenen Freitag eine solche Verkehrsberuhigung beschädigt worden sei. Am 26. Juli sei zudem ein beschädigter Betonpfosten an der Grundstrasse gemeldet worden.

Post inside
So sieht die Situation von etwas weiter entfernt aus.

Und was sagt die Stadt Wil? Bisher noch nichts. Die zuständigen Personen waren am Montagnachmittag nicht für ein Statement verfügbar. hallowil.ch wird die Informationen nachliefern, sobald sie vorliegen.

Ihre Meinung ist nun gefragt: Ist jene Stelle gefährlich? Oder braucht es einfach mehr Konzentration im Strassenverkehr? Machen Sie mit bei der untenstehenden Umfrage.