Das Datum ist fixiert: Am 29. Mai 2021 soll das grosse Kirchenklangfest Cantars nach der ersten Durchführung im Jahr 2015 wieder in Wil stattfinden. Schweizweit wird die Kirchenmusik an verschiedenen Orten an verschiedenen Daten zu hören sein. Das Konzept sieht vor, dass es während zwölf Stunden zwölf Programmpunkte gibt. Chöre, Ensembles, Gruppierungen oder Bands der Region Wil-Fürstenland-Toggenburg sind eingeladen, Kirchenmusik «vielseitig verbindend und zukunftsweisend» zu präsentieren. Von 12 bis 24 Uhr wird abwechslungsweise in der katholischen Kirche St. Peter und in der evangelischen Kreuzkirche in Wil ein Konzert zu hören sein.

Eingespieltes Co-Präsidium

Kürzlich fand ein Informationsanlass für interessierte Chöre und mögliche Mitwirkende statt. Wie schon 2015 haben sich Walter Signer und Margrit Stadler, beide aus Bazenheid, als Co-Präsidenten des regionalen OKs zur Verfügung gestellt. Die Vorbereitungen laufen seit dem Frühling und werden mit dem OK «Cantars Schweiz» abgestimmt. «Der Anlass schafft für Chöre und Formationen die Möglichkeit, sich mit anderen Chören zusammenzuschliessen, Neues zu wagen, Neukompositionen aufzuführen und neue Sängerinnen und Sänger für dieses Projekt zu gewinnen», sagte Walter Signer am Informationsanlass. Vielseitigkeit und Qualität werde dabei erwartet, um ein breites Publikum anzusprechen. Mit Kirchenmusik. Die Anmeldefrist läuft. (pd/red)