Die Viehzuchtgenossenschaft Oberuzwil-Henau sorgte zur Viehschau 2017 am Mittwoch auf dem Platz in Niederglatt gleich für mehrere Höhepunkte. Landwirt Adrian Gmür aus Algetshausen konnte mit seiner Kuh „Cili“ den Titel „Miss Henau“ vom Vorjahr gleich wiederholen. Seine „Cili“ siegte auch beim „Schöneuterpreis Ältere“. 300 Stück Vieh zur Schau aus den Ställen von 15 Züchtern entsprechen einer üblichen Teilnahme. Dank schönster Witterung dürfte der Publikumsaufmarsch einer Rekordteilnahme entsprechen. Für einmal konnten sich die Organisatoren das Aufstellen eines Zeltes für das Publikum sparen, da schönes Wetter auf sicher angesagt war. Für die teilnehmenden Züchter war es wohl einiges angenehmer sich bei Schönwetter auf den teils langen Weg zum Schauplatz aufzumachen. Die Zahl derer, welche die Tiere mit dem Viehwagen zur Schau bringen entspricht dem Trend der Zeit.

Keine Mühen gescheut
Beobachtete man die Züchter beim Aufmarsch mit ihren Tieren, so stellte man unschwer fest, dass ihnen die erfolgreiche Tierhaltung sehr am Herzen liegt. Viele Tiere marschierten nicht nur mit schönsten Glocken auf, auch ansprechende Bekränzungen gehörten dazu. Bei den Familien Dudli Niederglatt sind immer allesamt gefordert, Gross und Klein. Ihre Attraktion mit dem Geissen-Aufzug, dies nebst viel Vieh, erfährt immer breite Beachtung.

Stolze Auftritte sind immer auch bei den kleinen Helfern zu beobachten, wie sie das viel grössere Vieh durchaus im Schach halten können, wenn es um den Rundgang auf dem Schauplatz geht. Damit alles zeitlich rund läuft mit den Führungen, sind die rund 20 eingesetzten Helfer dafür verantwortlich. Seitens der Schau-Experten erhielten die Züchter vielmals anerkennende Beurteilungen, welche zu neuen Anstrengungen motivieren können.

Miss-, Vize-Miss und weitere Auszeichnungen
Die „Miss Henau 2017“, die Kuh „Cili“ aus dem Stall von Adrian Gmür setzte sich bei allen Beurteilungen, im Körperbau und Schöneuter durch bis zum Titel „Miss Henau 2017“ Zweitrangierte wurde die Kuh Cindarella aus dem Stall von René und Elvira aus Algetshausen. Auf den dritten Rang schaffte es die Kuh „Carmenna“ aus dem Stall von Markuis Wirth in Niederstetten.

Die Schöneuterpreise, „Jüngere“ und „Ältere“ gingen an Sarona, bzw. Cili aus dem Stall von Adrian Gmür in Algetshausen. Die weiteren Auszeichnungen werden am Schauabend vom Freitag im Rössli Henau bekannt gemacht.

Ausgezeichnete Festwirtschaft
Der Grossaufmarsch des Publikums forderte die Festwirtschaft in allen Teilen. Die vorbereiteten Sitzplätze genügten bald nicht mehr, sodass zusätzliche Tische und Bänke eingerichtet wurden. Schon in den Vormittagsstunden war das Grillpersonal gefordert bei der Ausgabe der Grillwürste.

Für das Mittagsmenu standen gleich mehrere Angebote bereit. Das Service-Personal zeigte sich gut organisiert beim Auftischen der Getränke und der Aufnahme der Essensbestellungen. Für das Überbringen stand die jüngere Generation im Einsatz.

Nicht nur der Aufmarsch zur Viehschau gehört zum attraktiven Teil des Anlasses. Auch der Abzug des vielen Vieh wollte vom zahlreich anwesenden Publikum beobachtet werden. Für die Landwirte war der Schautag wohl noch nicht zu Ende, da nach der Einquartierung des Vieh noch Fütterung und Melken anstanden.