Die Clientis Bank Oberuzwil hat die Corona-Krise gut gemeistert und kann das überdurchschnittliche Wachstum der Vorjahre fortführen. Die Bilanzsumme beträgt per Ende 2020 rund 660 Millionen Franken. Dies entspricht einer Zunahme um 13 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Brutto-Zinserfolg beträgt 6.5 Millionen und liegt 2.6 Prozent über dem Vorjahresergebnis.

Hypothekargeschäft gesteigert

Die Kundenausleihungen haben sich erfreulich entwickelt. Sie erhöhten sich im Berichtsjahr um 48 Millionen auf neu 567 Millionen, was einer Steigerung um 9.3 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Neben den übrigen Kundenforderungen besteht dieser Betrag hauptsächlich aus Hypotheken, welche die Bank in ihrem Kernmarktgebiet vergibt. Somit darf festgehalten werden, dass sich die Nachfrage nach privatem Wohneigentum gut entwickelt hat.

Parallel zu den Kundenausleihungen erhöhten sich die Kundengelder. Trotz anhaltendem Tiefzinsniveau wurden der Bank neue Einlagen in der Höhe von 53 Millionen anvertraut. Dies entspricht einer Zunahme von 12.8 Prozent. Weniger nachgefragt wurden langfristige Kassenobligationen. Gesamthaft betragen die Kundengelder neu 465 Millionen. Die Steigerung gegenüber dem Vorjahr zeigt, dass das Vertrauen der Sparer und Anleger in die Bank weiterhin gross ist.

Auswirkungen der Corona-Krise

In einigen Bereichen spürte die Clientis Bank Oberuzwil die Folgen der Corona-Krise. So musste sie Ertragsausfälle im Kommissionsgeschäft, in der Immobilienvermittlung sowie im Devisen- und Sortenhandel hinnehmen. Die Bank nahm am Garantieprogramm des Bundes teil und unterstützte 52 regionale Unternehmen mit Covid-19-Hilfskrediten in der Höhe von insgesamt rund 3.4 Millionen.

Neubau eröffnet

2020 hat die Clientis Bank Oberuzwil im Oktober den Neubau Wiesentalstrasse 11 offiziell eröffnet. Der architektonisch gelungene Duett-Bau besteht aus der Clientis Bank und dem Clientis-Gesundheitszentrum. Die persönliche, kompetente und umfassende Beratung der Kunden in allen Lebensphasen steht im Fokus. Dazu passt auch die Eröffnung des neuen Beratungszentrums in Gossau in diesem Jahr.

Post inside
Barbara Lorenz, Präsidentin des Verwaltungsrates, und Adrian Müller. Vorsitzender der Geschäftsleitung.


Erstmals eine Frau an der Spitze

An der wegen der Pandemie schriftlich durchgeführten Generalversammlung vom 5. Juni 2020 wurde Barbara Lorenz als neue Verwaltungsratspräsidentin gewählt. Sie löst Heinz Jost ab, der die Bank seit 2007 präsidierte. Verwaltungsrat und Geschäftsleitung sind bestrebt, die Bank erfolgreich in die Zukunft zu führen und mit einer soliden Eigenkapitalbasis zu stärken.