Das in den letzten Jahren überdurchschnittliche Wachstum bei den Kundenausleihungen (Kredite und Hypotheken) konnte auch 2022 fortgeführt werden. In ihrem Kerngeschäft wuchs die Regionalbank im 1. Halbjahr 2022 um CHF 70.6 Mio. (plus 10.7 Prozent). Die Kundengelder haben im gleichen Zeitraum um CHF 40.1 Mio. zugenommen und betragen per 30. Juni 2022 CHF 523.5 Mio. (plus 8.3 Prozent).

Erfreulich präsentieren sich auch die Ertragszahlen. Der Geschäftserfolg liegt TCHF 362 über dem Vorjahresergebnis. Dies entspricht einer Zunahme von 24.1 Prozent. Infolge des grossen Wachstums bei den Kundenausleihungen resultiert ein Netto-Erfolg aus dem Zinsgeschäft von TCHF 3'743 (plus 14.3 Prozent). Zur Ertragssteigerung haben aber auch die höheren Erträge aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft (plus 12.7 Prozent) sowie der Erfolg aus dem Handelsgeschäft (plus 32.3 Prozent) beigetragen. Die umfassenden Beratungsdienstleistungen des Clientis Beratungszentrums werden im zweiten Halbjahr 2022 weiter ausgebaut und die Vermittlungstätigkeit im Bereich Liegenschaften (Clientis Immo-Corner) forciert.

Aufgrund der aktuellen Marktsituation bleibt die Zinsmarge weiterhin unter Druck. Der Geschäftsaufwand ist auf TCHF 2'868 (plus 9.6 Prozent) angestiegen.

Stabiles Rating der Clientis Gruppe bestätigt

Die Rating-Agentur Moody's bestätigte im Mai 2022 ihre Bewertungen für die Clientis Banken: «A2» für die langfristige Schuldnerqualität, die Höchstnote «Prime 1» für die kurzfristigen Verbindlichkeiten sowie den Ausblick mit «stabil». Die hohe Eigenkapitalausstattung, ein qualitativ hochwertiges Kreditportfolio und ein solides Finanzierungsprofil der Clientis Gruppe werden von Moody’s unverändert positiv hervorgehoben.