Bei buchstäblichem Bilderbuchwetter ging es zuerst zu der 374 m langen Fussgänger-Hängebrücke, die übrigens 2010, als sie eingeweiht wurde, als die längste Fussgängerbrücke Europas galt. Eine Teilnehmerin wagte sich sogar ganz über die Brücke zu laufen. 

Besuch des Panorama und Diorama

Nach einem währschaften Mittagessen im Berggasthaus ging die Fahrt dann weiter nach Einsiedeln, zum kulturellen Teil unseres Ausfluges. Die Besichtigung führte ins Panorama und im Diorama, wo die christliche Geschichte von Jesu Geburt bis zur Kreuzigung eindrücklich dargestellt ist.

Den anschliessenden freien Aufenthalt nutzten einige für einen kurzen Besuch in der barocken Klosterkirche. Andere taten sich in einem der Caféhäuser gütlich.

Und schon bald ging ein schöner Tag zu Ende. Bereichert durch die vielen Eindrücke ging es wieder auf den Heimweg, nach viel schönen und interessanten Stunden. Die gute Stimmung ermöglichte im Car fröhliches Singen wie: - s’Schwyzerländli is no chli, aber schöner chönnt’s nit si...