Zahlreiche Aktionen, Verlosungen und Angebote für Kinder haben in den letzten drei Tagen eine grosse Kundschaft angezogen. «Die Kunden sind durchwegs zufrieden, so wie sich der Coop Mega-Store jetzt präsentiert», freut sich Marktleiter Daniel Pfund. Besonders attraktiv seien die Frische-Inseln, das «Chäshüsli» und die grosszügig angelegten Rayons, die übersichtlich angeschrieben sind, meint Pfund.

Mit «Hello Family» zeigt sich Coop sehr familienfreundlich. Als Beispiel seien die Familienparkplätze, die sich direkt vor dem Eingang befinden, spezielle Einkaufswagen und eine kinderfreundliche Kasse genannt.

Impressionen vom Samstag, 28. August

Marktleiter Daniel Pfund im Interview

Herr Pfund, wer den alten Coop Supermarkt in der Breite kannte, erkennt ihn heute kaum wieder. Mussten Sie sich auch zuerst einmal zurechtfinden?

Nein, das schon nicht gerade – schliesslich war ich bei der Planung mit dabei. Aber es stimmt schon: Der neue Coop-Megastore ist grösser, offener, heller und attraktiver – und im Grunde genommen nicht mit dem alten Coop vergleichbar. Unsere Mitarbeitenden mussten sich zuerst einmal schon wieder hier zurechtfinden.

Es fällt auf, dass alles sehr grosszügig angeordnet ist: die Gänge sind breit, die Waren in entsprechende Sektoren fix eingeteilt und doch wirkt zugleich alles sehr übersichtlich. War das so gewollt? 
Ja, der Coop-Megastore hat viele attraktive Inseln wie zum Beispiel das «Chäshüsli» mit über 250 verschiedenen Käsesorten oder auch die Weinabteilung mit mehr als 1000 Weinen. Da kann man schon verweilen, vergleichen und stöbern. Wer hier einkauft findet viel Platz vor – nämlich eine Einkaufsfläche von 3‘700 Quadratmetern.

Post inside
Daniel Pfund, Geschäftsführer Coop Rickenbach, freut sich darüber, dass nach der umfassenden Sanierung der Schwerpunkt im neuen Coop-Megastore noch deutlicher als bisher auf den Punkten «Frische» und «Beratung» liegt.

Der Einkauf soll hier also zum Einkaufserlebnis werden? 
Gewissermassen ja. Wobei selbstverständlich auch jene willkommen sind, die einfach ihren normalen Wocheneinkauf erledigen oder schnell etwas aus dem Takeaway-Sortiment für die Mittagspause holen wollen. Aber wer das Besondere sucht, und hier sich ein bisschen Zeit nimmt, wird hier garantiert fündig werden. Aber mir ist noch etwas ganz anderes wichtig …

Was denn? 
Durch die vielen bewusst offen und somit auch transparent gehaltenen Produktionsstätten können unsere Kundinnen und Kunden live miterleben, wie etwas entsteht. Egal, ob Patisserie oder Wurstwaren – man sieht, wie jemand etwas Feines erschafft. Das ist doch auch ein schönes Erlebnis und für unsere Mitarbeiter auch ein guter Grund, so etwas wie Berufsstolz nach aussen zeigen zu können und zu dürfen.

Hand aufs Herz: Gibt es irgendetwas, was Ihnen trotzdem noch im Coop-Megastore fehlt? 
(überlegt kurz) Nein, eigentlich nicht. Wir haben viel mit der neuen Ausrichtung gewonnen und die bisherigen Rückmeldungen der Kundinnen und Kunden scheinen uns positiv zu bestätigen. Jetzt müssen wir einfach weiter am Ball bleiben und versuchen, ein zeitgemässes und kundengerechtes Angebot anzubieten. Aber was das anbelangt, bin ich sehr zuversichtlich, dass dies uns auch gelingen wird.

Herr Pfund, besten Dank für das Gespräch!

 


Impressionen vom Freitag 27. August