Ein Spieler der 3. Mannschaft des FC Niederwil wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Dies teilt der Verein auf seiner Homepage mit. Also Folge davon wurden alle Niederwiler Spieler, die im letzten Freundschaftsspiel des Teams auf dem Matchblatt standen, für 10 Tage in Quarantäne geschickt. Dies sei in Absprache mit dem St. Galler Kantonsarztamt geschehen, sagt Vereinspräsident Stephan Weber. Auf den Gegner in besagtem Testspiel, das 5. Liga-Team des FC Gossau erstrecke sich die Quarantäne-Pflicht nicht. «Wir haben den FC Gossau 4 aber informiert.» Das am folgenden Freitag angesetzte Testspiel gegen den FC Münchwilen 3 wurde abgesagt.

Trainings- und Spielstopp erfolgte freiwillig

Aus Vorsicht wurde der gesamte Trainings- und Spielbetrieb des FC Niederwil bis und mit Mittwochabend eingestellt. Es sei dies eine freiwillige und im Verein breit abgestützte Massnahme, die auch getroffen wurde, weil Teamkollegen des positiv getesteten Spielers zum Beispiel Assistenztrainer in Juniorenmannschaften sind, betont Weber gegenüber hallowil.ch. Der Spieler selbst habe keine typischen Corona-Symptome gezeigt, er sei mit Kopf- und Ohrenschmerzen zum Arzt gegangen. 

Alle Testergebnisse aus dem Umfeld des Spielers seien bisher negativ ausgefallen. «Es sieht so aus, als seien wir mit einem blauen Auge davon gekommen», sagt Weber. Am Mittwochabend endet der selbstauferlegte Trainings- und Spielstopp beim FC Niederwil. Vor der Rückkehr zum Normalbetrieb am Donnerstag werde aber eine Umfrage gemacht, ob Vereinsmitglieder in den letzten Tagen Corona-Symptome hatten.

Corona-Fall auch in Gossau

Auch der benachbarte FC Gossau hat einen Corona-Fall. Ein Spieler der ersten Mannschaft, die in der 1. Liga spielt, wurde positiv getestet. Das Team muss bis 22. August in Quarantäne. Die Massnahme betrifft nur die erste Mannschaft.