Die Wiederholung des Turniererfolges gelang Louis Eigenmann trotz leicht veränderter Zusammensetzung: Während Verena Helfenberger und Kurt Bär erneut mitspielten, wirkte anstelle von Turi Locher Uschi Hauser als zweite Dame im Team mit. CC Uzwil 2 mit Thomas Hauser als Drittplatzierter spielte mit Leo Sutter, Röbi Buschor und Silvan Locher und erreichte vier Punkte. CC Uzwil 3 mit Carlo Bürgi als Skip platzierte sich auf Rang 9 der total 16 Teams. Er spielte mit Stephan Stadler, Harry Battaglia und Karin Ledergerber an seiner Seite.

Das jeweils in der letzten Novemberwoche stattfindende Tagesturnier in der Acrevis Curlingarena Uzwil lockt jährlich Teams aus der ganzen Ostschweiz und bis in den Raum Zürich an. Oft haben die Britensportlerinnen ab 55 Jahren (Männer ab 60 Jahre) jahrzehntelange Erfahrung im Curling. Etliche von ihnen spielen im Winter auch Openair-Curling auf Natureis, so etwa im Engadin. «In Uzwil konnten die Teams erstmals von der verbesserten an sehr professionelle Curlinghallen erinnernde Eisqualität profitieren», berichtet der Verein in einer Medienmitteilung. An den Umgang mit dem schnellen und gegenüber bisher different curlenden Eis musste man sich zuerst gewöhnen. «Gut möglich, dass sich die drei Uzwiler Teams am UVT auch deshalb so gut geschlagen haben, weil sie von der laufenden Clubmeisterschaft und von den Veteranen-Spielnachmittagen her mit dem heimischen Eis besser vertraut sind, als es die Gäste waren», heisst es in der Mitteilung weiter. (pd)