Die engagierte Mutter zweier Kinder hat Erfahrungen in der Elternmitwirkung der Schulgemeinde gesammelt und sich in der Frauengemeinschaft Henau engagiert. Sie hat die Schule Uzwil persönlich als unvergesslichen, prägenden, interessanten Lernort erlebt und später als Elternteil. Die Arbeit im Schulrat spricht sie an, weil ihr die Weiterentwicklung der Schule am Herzen liegt. Sie ist bereit, sich in neue Themen einzuarbeiten und sich für Menschen einzusetzen. Die grosse Stärke von Barbara Thoma-Fetz ist das Zuhören. Dadurch ist es ihr möglich, Neues gut abgestützt voranzubringen.

Beruflich ist Barbara Thoma als leitende medizinische Praxisassistentin tätig. Davor war sie telemedizinische Gesundheitsberaterin, Betriebssanitäterin und sie hat einen höheren Fachabschluss in Naturheilmedizin.

CVP verteidigt zweiten Sitz

«Wir haben Barbara Thoma-Fetz als engagierte, durchsetzungsstarke und energiegeladene Persönlichkeit kennengelernt», sagt CVP-Präsident Remo Wirth. «Mit der einstimmigen Nomination freut sich die CVP Uzwil, mit Barbara Thoma-Fetz eine starke und aktive Kandidatin für den Schulrat zu nominieren. Eine gute Wahl, denn sie weiss, worauf es ankommt. Als Team der CVP werden Barbara Thoma-Fetz und Giancarlo Tiberi im Schulrat hervorragende Arbeit zu Gunsten unserer Kinder und unserer Schulen in Uzwil leisten».

Wahlkampf: Frau gegen Mann

Am 26. September wird es zu einer Kampfwahl kommen. Die FDP Uzwil, die im Schulrat momentan mit Michaela Uhler vertreten ist, schickt Marcel Hilber ins Rennen. Er ist Leiter Logistik und Auftragsabwicklung beim Heilpädagogischen Verein HPV Uzwil-Flawil und wohnt in Algetshausen.

Die SVP, wählerstärkste und weder im Gemeinderat noch im Schulrat vertretene Partei in Uzwil, hat sich noch nicht entschieden, ob sie jemanden nominieren wird. Auf Nachfrage hat dies Parteipräsident Marco Baumann als eher unwahrscheinlich bezeichnet. (pd/red)