Es ist vielfältig, auch ehrgeizig, das neue Jahresprogramm von Toccatawil, und präsentiert neben Bewährtem auch Neues, wie zum Beispiel ein Konzert mit der St. Galler Organistin Maja Bösch, das sie Ende September zusammen mit der Band „Bright“ bestreitet. Weitere, eher heitere Akzente setzt das Programm mit der Wiederaufnahme der „Orgelmaus“, eines Konzerts speziell für Kinder, sowie mit dem Patchwork-Konzert „Die Orgel auf dem Jahrmarkt“, das die volkstümliche Seite des ehrwürdigen Instruments zur Geltung bringt.

Die Toccata Wil ehrt Paul Huber
Ein Höhepunkt des Programms ist sicher das Gedenkkonzert im memoriam Paul Huber, das am Sonntag, 25. November 2018, in der Kirche St. Nikolaus zwei Werke von Paul Huber zur Aufführung bringt, nämlich die Missa brevis in C sowie das Orgelkonzert. Der in Kirchberg aufgewachsene St. Galler Komponist, dessen Geburtstag sich dieses Jahr zum hundertsten Male jährt, hat sich durch seine gleichzeitig modernen und der Tradition verpflichteten Kompositionen schweizweit und in der ganzen Welt einen Namen gemacht. Der spätere Hauptlehrer für Gesang und Musik an der Kantonsschule Burggraben in St. Gallen und innovative Komponist war schon in jungen Jahren Kirchenmusiker an der St. Nikolaus-Kirche.

Post inside
Am letzten Orgelspaziergang vom Januar zeigten sich viele Besucherinnen uind Besucher beeindruckt von Paul Hubers Toccata über die Glocken des Doms St. Gallen, an der Orgel Marie-Louise Eberhard Huser

Enge Verbindung Hubers mit Wil
Paul Huber ist schon von daher mit der Stadt Wil eng verbunden. Schon im vergangenen Orgelspaziergang vom 7. Januar 2018 führte Marie-Louise Eberhard eine mächtig ausgreifende, höchst dramatische Komposition von Paul Huber auf («Toccata über die Glocken des Doms St. Gallen»), um den verdienten Musiker zu ehren. Huber wirkte in seinen Anfängen genau an dem Ort, wo heute Marie-Louise Eberhard wirkt, an der Orgel von St. Nikolaus. Sie übernimmt in Paul Hubers Orgelkonzert den Solistenpart, am Konzert wirken der Chor zu St. Nikolaus, das Sinfonische Orchester Wil sowie ein Solistenquartett mit. Das Konzert steht unter der Leitung von Kurt Pius Koller.

Siehe auch Beitrag: Auftakt zum 100. Geburtstag von Paul Huber:
https://hallowil.ch/auftakt-zu-paul-hubers-100-geburtstag.html

Die Orgel als heiteres Instrument
Dass die Orgel nicht nur meditative Klänge, Gesangsbegleitung oder himmelstürmendes Brausen erzeugt, sondern auch musikalisch Heiterkeit zu verbreiten vermag, sollen gleich drei Veranstaltungen bezeugen. Noch in diesem Spätsommer, am Freitag, 24. August 2018, ist das fünfte Konzert im Rahmen der Wiler Sommerorgel angesetzt. Es soll ein gemütlicher und froher Abend mit Organistinnen und Organisten aus Wil und seiner Umgebung werden. Sie spielen in der Kirche St. Peter in wechselnder Besetzung und im Halbstundentakt (ab 19.00) Heiteres bis Ergötzliches. Als „special guests“ haben sie den Jodlerclub Wil eingeladen, er tritt um 20.30 auf. Schon vor Beginn des Konzerts ist das Peter-Kafi für Kulinarisches gerüstet, der Abend klingt gegen 22.00 Uhr aus, mit einem sich auf der Orgel entladenden musikalischen Gewitter.

Orgelmaus und Jahrmarktsstimmung
Heiter und gleichzeitig lehrreich verspricht auch das unterhaltsame Gesprächskonzert für Kinder über die Funktionsweise der Orgel zu werden. Es findet unter dem Titel „Die Orgelmaus“ in einer Doppelaufführung in der Kirche St. Peter statt, und zwar am Samstag, 9. März 2019, um 09.30 und um 11.00. Die im Titel genannte Orgelmaus, die in der Orgel nistet, kommt heraus und verrät dem Publikum manch Geheimnis über das Innenleben des anspruchsvollen Instruments. Mit von der Partie ist auch der Jugendchor Singbox Wil. Schliesslich sind für Dienstag, 7. Mai 2019, unter dem Titel „Die Orgel auf dem Jahrmarkt“ Kurzkonzerte in der Stadtkirche angesagt. Diese finden als 15-minütige Darbietungen jeweils zur vollen Stunde statt, Beginn ist um 12.00 mit Marie-Louise Eberhard Huser, das letzte Konzert um 17.00 mit Verena Stolz-Looser.

Auftritt der Band Bright zusammen mit Maja Bösch
Interessant verspricht auch das Konzert zu werden, das die St. Galler Band Bright, bestehend aus fünf Musikern mit Vorliebe für weichen und melodiösen Pop-Rock (Indie) mit dem Orgelspiel von Maja Bösch vereinigt. Es findet am Samstag, 22. September 2018, in der Kreuzkirche statt, mit Beginn um 20.00. Maja Bösch ist Kirchenmusikerin und Hauptorganistin der Kirchen St. Maria Neudorf und Rotmonten in St. Gallen; die fünfköpfige St. Galler Band „Bright“ hat Freude am Experimentieren und Kombinieren. Zur Aufführung gelangen Werke von Vierne und Alain, auch Eigenkompositionen von Maja Bösch und der Gruppe Bright. Für spannungsvolles Musizieren ist gesorgt.

Besinnlicher Orgelspaziergang
Schliesslich ist am Sonntag, 6. Januar 2019, wieder der schon traditionell gewordene Orgelspaziergang zur Nach-Weihnachtszeit vorgesehen. Auch nächstes Jahr beginnt der besinnliche Rundgang in der Neuapostolischen Kirche (14.15), führt über St. Peter (15.00) und Kreuzkirche (15.45) zur Klosterkirche St. Katharina (16.30) und schliesst mit Beginn um 17.15 in der Kirche St. Nikolaus.

Post inside
Der besinnliche Rundgang von Orgel zu Orgel wird von vielen geschätzt.

Damit erweist sich das Programm als beachtlich vielseitig und initiativ. Man versteht, dass Organisatoren und die es ausführenden Musikerinnen und Musiker sich auch für das neue Programm wieder entsprechend lebhaftes Interesse und Mitgehen wünschen.

Hinweis: Das Jahresprogramm ist unter www.toccatawil.ch abrufbar.

________________________________________________________________________

Überblick über die Veranstaltungen:

Froher Orgelmusikabend mit Jodel, Witz und Gewitter (5. Wiler Sommerorgel): Fr, 24. 8. 2018, 19.00-22.00, Kirche St. Peter;
Bright and Bösch. Konzert mit der Band Bright und der Organistin Maja Bösch: Sa, 22. 9. 2018, 20.00, Kreuzkirche;
Gedenkkonzert in memoriam Paul Huber: So, 25. 11. 2018, 17.00, Kirche St. Nikolaus;
Orgelspaziergang zur Weihnachtszeit: So, 6. 1. 2019, 14.15-ca. 17.30;
Die Orgelmaus: Sa, 9. 3. 2019, Kirche St. Peter, zwei Aufführungen (09.30 und 11.00).
Die Orgel auf dem Jahrmarkt: Di, 7. 5. 2019, 12.00-17.30, Kirche St. Nikolaus.