Das ist ein Wahlsonntag, der nachhallen wird. Es bleibt kaum ein Stein auf dem anderen im Wiler Stadtrat. Nur Dario Sulzer hat den vom Volk herbeigeführten «Cut» überstanden. Zum zweiten Mal hintereinander wurde der Wiler Bauchef nicht im Amt bestätigt. Während Daniel Stutz nach dem ersten Wahlgang schon fast damit rechnen musste, nicht wiedergewählt zu werden, so dürften Daniel Meili und ein Stück weit auch Jutta Röösli Opfer dieses Veränderungswunsches geworden sein.

Wird nun alles gut? hallowil.ch-Chefredaktor Simon Dudle findet, dass die Neuen eine Chance verdient haben. Er hebt in seinem Video-Kommentar (siehe unten) aber auch den Mahnfinger und gibt zu bedenken, dass die neuen Stadträte einiges an Zeit brauchen werden, um sich in die zum Teil komplexen Geschäfte einzuarbeiten. Zudem sei gut vorstellbar, dass in vier Jahren schon wieder ein neuer Stadtpräsident zu wählen sein wird, da Hans Mäder aktuell 62-jährig ist. Laut Dudle ist diese Wahl eine Verpflichtung für die neuen Stadträte. «Sie müssen Einheit und Aufbruchstimmung vermitteln, und dann effektiv Veränderung herbeiführen», so Dudle. (red)

Im Video: Der Kommentar zu den Wiler Stadtratswahlen

 
Video: Mykhailo Zinchenko