Ab Freitag regiert wieder der König Fussball im Land – die Challenge League startet in die Saison 2017/2018. Bereits zum Auftakt gibt es für die Wiler Fussballfans ein erstes Topspiel gegen den Aufstiegsanwärter aus dem Ländle. Unterschiedlicher könnten die Ausgangslagen gar nicht sein: während der FC Wil 1900 wieder zu sich selbst finden muss, geht es für den FC Vaduz um den Aufstieg.Nach zwei Saisons in der höchsten Spielklasse ist der FC Vaduz wieder in der Challenge League angekommen. In einem spannenden Abstiegskampf zogen die Ländle-Kicker gegen Lausanne schlussendlich den Kürzeren und mussten den bitteren Gang in die Zweitklassigkeit antreten. Doch auch der FC Wil muss auf eine bittere Saison zurückblicken, die er ebenfalls auf dem letzten Platz abgeschlossen hat.

Es ist wohl jedem Wil - Fan bewusst, dass der Verbleib in der Brack.ch Challenge League als Geschenk angesehen werden muss - möglich geworden durch den freiwilligen Rückzug des FC Le Mont. Umso wichtiger ist es, dass man diese Saison die Weichen wieder richtig stellt. Es gilt, den Verein mittel- und langfristig wieder dorthin zu führen, wo er hingehört – in die erste Tabellenhälfte der Challenge League. Vor allem gilt es aber, sich die Gunst der Fans wieder zurückzuholen und zu alten Tugenden zurückzukehren.

Europa League Dauergast

Als unangefochtene Nummer 1 im Fürstentum Liechtenstein und Rekordpokalsieger ist der FC Vaduz in der Qualifikation zur Europa League schon ein Dauergast. Den ersten Ernstkampf bestritt die Mannschaft von Trainer Roland Vrabec bereits am 29. Juni. Die erste Hürde Bala Town (Wales) wurde souverän gemeistert, worauf aber gegen Odds BK aus Norwegen eine 0:1 Heimniederlage im Hinspiel folgte. Bis zum Aufeinandertreffen gegen den FC Wil 1900 am Sonntag wird der FC Vaduz also bereits 4 Pflichtspiele absolviert haben.

Ob dies ein Vorteil ist, oder die Reisestrapazen sich eher negativ auswirken, wird sich am Sonntag weisen. Ein Blick auf die aktuellen Kader zeigt aber, dass Vaduz auf dem Papier Favorit ist. Trotz namhafter Abgänge (z.B. Grippo, Kukuruzovic oder Zarate) stellt die Mannschaft aus dem Ländle nach wie vor das mit Abstand wertvollste Kader der Challenge League.(Quelle:Transfermarkt.ch)

«Back to the Roots» heisst es nun in Wil. Zurück zu den Tugenden , die den FC Wil 1900 auszeichnen: Kampf, Leidenschaft, Zusammenhalt und Freude am Fussball. Es liegt an der Mannschaft von Trainer Konrad Fünfstück, die Begeisterung zurück zu den Fans zu bringen. Mit Gewissheit lässt sich sagen, dass es eine harte Saison wird und viel Arbeit auf die Mannschaft wartet. Die Resultate und Leistungen aus den Vorbereitungsspielen machen aber Lust auf mehr und zeigen, dass die Mannschaft auf einem guten Weg ist.

Der FC Wil 1900 hat einen grossen personellen Umbruch hinter sich. Die neu zusammengestellte Mannschaft macht aber bereits einen gefestigten Eindruck. Mit der richtigen Einstellung und der nötigen Kampfbereitschaft wird man dem FC Vaduz Paroli bieten können und vielleicht sogar die ersten drei Punkte einfahren können.

Post inside
Das Spiel gegen den Absteiger Vaduz dürfte für die Wiler keine einfache Aufgabe werden.