Wir Frauen sind doch alle tief innen ein wenig Wildkatzen. Die einen mehr, die anderen weniger. Egal wie gemütlich unser äusseres Erscheinen sein mag, gibt es gewisse Tage und Momente, in denen jede von uns aus der Haut der liebevollen Hauskatze ausschlüpfen und am liebsten die „Bestie“ rauslassen würde. Und das stört uns ganz und gar nicht.

Diesen Herbst sind Animal Prints voll im Trend. Es ist der richtige Zeitpunkt, um unsere „wilde Seite“ zur Geltung zu bringen. Die angesagten Trends bieten auf jeden Fall viel Stoff für die Dschungel-Phantasien. So wie der graziöse Panter will jede Frau ab und zu rebellisch und ein wenig wild sein.

Post inside
Einige Vorschläge, wie der Herbst besonders modisch wird.

Egal, ob es um Bekleidung, Schuhe, Taschen, Accessoires oder liebevoll gestaltete Interieur Details geht: Die Modewelle hat sie alle neu interpretiert. Die grosse Katze lässt uns alle nach ihrer Lust und Laune tanzen.

Bei genauer Betrachtung ist aber der aktuelle „Leo-Look“ gar kein oberflächlicher und angefragter Trend, der nur zu einem gewissen Lebensgefühl von heute gut passt. Vielmehr ist er ein Klassiker, der bereits von Christian Dior in die Modeszene gesetzt wurde. Die starke Persönlichkeit seiner Muse Mitzah Bricard, die vor allem mit ihrer eleganten Extravaganz und dem Musselintuch mit Leopardmotiv an ihrem Handgelenk auffiel, inspirierte Christian Dior zu den Mustern des Leopards, die er 1947 in seine Kreationen aufnahm. Der Erfolg seiner Kollektion von Kleidern mit schlankem und sinnlichem Schnitt aus Krepp oder Musselin mit Leopardmotiv sorgte dafür, dass sich das gefleckte Motiv in der Haute Couture etablierte.

Ich bin nicht die einzige, die animalische Muster ins Herz geschlossen hat. Zu den berühmtesten Leopardenprint Trägerinnen gehören Jacqueline Kennedy, Elisabeth Taylor und Marilyn Monroe. Diese eindrucksvollen Teile, die man jeweils aus dem Kleiderschrank von Grossmutter ausgraben könnte, können spannend sein und werden auf jeden Fall viel Freude bereiten. Natürlich gehört so ein Teil nicht zur Grundausstattung im Kleiderschrank, aber es könnte jede Garderobe aufpimpen. 

Die Mode wiederholt sich, wird aus der Vergangenheit wieder neu erfunden und in den Alltag der Moderne integriert. Die Trends mögen kommen und gehen, der Stil bleibt. Modisch zu sein bedeutet Selbstbewusstsein zu haben. Überhaupt: Unmengen Geld für die neueste Designermode auszugeben, definiert sich nicht unbedingt als stilvolles Aussehen. Man kann sich oft auch mit dem, was man im Kleiderschrank hat – mit den richtigen Accessoires und Vintage Teilen kombiniert – toll anziehen.

Post inside
Eine Empfehlung, was diesen Herbst an die Füsse gehört.

Wenn man diesen Herbst nicht nur modisch, sondern auch stylisch ganz vorne dabei sein will oder morgens wegen der Qual der Kleiderwahl ideenlos vor dem Kleiderschrank steht, ist es ratsam, ein Must-Have der Saison für sich auszusuchen. Ich rate euch, mutig zu sein. Ihr werdet euch wundern - es macht richtig Spass.

Lily Schenk*

*= Lily Schenk ist Schweizerin mit russischen Wurzeln. Sie hat ein scharfes Auge nicht nur für die Schönheiten der Natur, sondern auch für Mode und Stil. Mit voller Begeisterung an gesunder Ernährung und natürlicher Lebensweise will die 37-jährige Wilerin die Botschaft vermitteln, dass die wahre Schönheit von innen kommt und in dem Moment beginnt, wenn man beschliesst sich treu zu bleiben.