Am Samstag trifft der FC Wil in der heimischen IGP Arena auf den FC Wohlen. Nach den starken Leistungen gegen Vaduz und Aarau dürfen die Fans der Heimmannschaft zurecht auf den ersten Saisonsieg hoffen. Doch aufgepasst, der Gegner aus Wohlen darf nicht unterschätzt werden.Die Ausgangslage vor der Saison war bei beiden Vereinen recht ähnlich. Beide standen vor einem grossen personellen Umbruch, für beide lautet das primäre Ziel Klassenerhalt. Nur gerade Neun der aktuell 21 Spieler des FC Wohlen, standen bereits vergangene Saison im Kader. Einige Leistungsträger wie Kiassumbia, Stahel, Castroman, Kamber oder Muslin haben das Freiamt im Sommer verlassen.

Letzterer kehrte nach nur einer Saison zurück in seine Heimat, zurück zum FC Wil. Mit den Zuzügen von Kuzmanovic, Romano oder Stadelmann konnten die Aargauer aber sicher einige Abgänge gleichwertig ersetzen. Auch Cheftrainer Francesco Gabriele musste seinen Stuhl räumen und wurde durch Ranjo Jakovljevic ersetzt.

Die jungen Wilden

Wie auch der FC Wil, setzt der FC Wohlen einen auf einen Mix zwischen mehrheitlich jungen Talenten und einigen erfahrenen Spielern. Vor allem in der Offensive verfügt man mit Pacar und Tadic über zwei brandgefährliche Stürmer, wobei Pacar aber derzeit einen Kreuzbandriss auskuriert und den Gästen nicht zur Verfügung steht.

Die junge Truppe rund um Wil Trainer Fünfstück zeigt seit Wochen eine positive Entwicklung. In Aarau und auch gegen Vaduz haben die Spieler bewiesen, was Sie leisten können. Nun ist es aber eben auch an der Zeit diese Arbeit mit einem Sieg zu belohnen. Es wird also spannend zu sehen, wer aktuell die hungrigeren Jungspieler im
Kader hat und wer es besser zu versteht, das Potential auch auf den Rasen zu bringen.

Neue Saison, neues Glück

Wenn der FC Wil am Samstag die Gäste aus dem Aargau empfängt ist Vorsicht geboten. Zwar haben die Freiämter auf dem Papier das schwächere Kader, haben aber mit dem 3:1 Auswärtssieg in Winterthur ein Ausrufezeichen gesetzt. Mit einem Sieg in Wil würde die 1:4 Niederlage gegen Schaffhausen wohl als Betriebsunfall durchgehen. Doch vieles ist diese Saison beim FC Wil neu, so hoffentlich auch bald die Bilanz gegen den FC Wohlen.

Von den vergangenen 10 Duellen zwischen Wil und Wohlen, gingen ganze 7 zu Gunsten der Aargauer aus. Die Äbtestädter holten aus diesen Spielen nur gerade sieben magere Punkte. Doch die Uhren wurden diesen Sommer auf null zurückgestellt, der ideale Zeitpunkt um auch alte Statistiken zu vergessen. Ein Heimsieg gegen Wohlen wäre auch die logische Konsequenz einer positiven Entwicklung.

Post inside