Die 24 geschmückten Osterbrunnen zeigen sich in Bischofszell bis zum 8. April im Spezial-Outfit und erfreuen die Besuchenden. Hier ein kleiner Querschnitt.Zwar lässt der Frühling ebenso auf sich warten wie der bunte Blumenflor. Trotzdem ist es den verschiedenen Teams ausgezeichnet gelungen, die Osterbrunnen frühlingshaft und variantenreich zu schmücken, sei es mit Heu-Kreationen, feinen Stauden und Ruten, da und dort mit sonnengelben Blüten oder zartem Grün, auch mit fröhlichen Osterhasen in verschiedensten Posen und vielem mehr. In den vergangenen Jahren hat sich der Brauch des Brunnenschmückens zu einer wahren Volkskunst entwickelt.

Das historische Städtchen
Ein Spaziergang durch das malerische Städtchen Bischofszell lohnt sich sowieso immer. Ein Blick in die kleinen Gassen und Gässchen lässt so manches Kleidod entdecken, denn die Bischosfzeller tragen Sorge zu ihren Häusern und pflegen auch kleine Dinge. So kommen die Gäste auch in diesem Jahr trotz Regen und eher kühlem Wetter.

Wasser, ein kostbares Gut
Der Brauch hat seine Wurzeln im 19. Jahrhundert, als man noch auf das Quellwasser angewiesen war. Nach dem Winterschlaf floss wieder Wasser in die Brunnen der Stadt sowie in Stocken und Halden. Aus Dankbarkeit und Freude werden sie in den letzten Jahren frühlingshaft geschmückt und laden zu einem Rundgang ein.

Freude über die Rückkehr des Frühlings
Auch wenn die Temperaturen eine andere Sprache sprechen, freut sich Jung und Alt auf den Frühling – und dieser wird in den Brunnen bereits lebendig. Die fröhlichen Vögel und Hasen, die bunten Eier und viele Blumen tragen dazu bei – sie verbreiten echt gute Laune. Übrigens wird der Brauch auch in der Partnerstadt Möhringen gepflegt.

Auch das ist Bischofszell
Von April bis Oktober findet man auf einigen der vielen öffentlichen Ruhebänkli, an lauschigen, aussichtsvollen, belebten oder ruhigen Standorten, eine Kiste voller Lesegenuss für alle Alterskategorien. Falls die Zeit zum Lesen nicht reicht, darf man das Buch heimnehmen und später wieder zurückbringen. Die Boxen enthalten zudem ein Gästebuch, ihn welchem der Leser, die Leserin Notizen, Anregungen und Wünsche festhalten kann. Die Standorte sind: Bisrüti, am nördlichen Waldrand Chrääzere, beim Sattelbogen, beim Bogenturm, beim Frauenrosengarten und beim neuen Stadtweiher.