Damit es gerade an den kalten Tagen ans Eingemachte gehen kann, muss man das erst einmal tun: einmachen. Gerade in diesen Tagen kann noch so einiges geerntet werden, das sich gut für den Winter konservieren lässt. Das gilt auch für Blüten und Kräuter. Daraus lässt sich beispielsweise ein Sirup herstellen, der bei sauberer Herstellung den ganzen Winter über hält – es sei denn, er schmeckt zu gut … Selber Sirup herstellen ist auch gar keine Hexerei, auch wenn die Kräuterdüfte an eine Hexenküche erinnern.

Für etwa zwei Liter Kräutersirup braucht es jede Menge Kräuter, je nach Geschmack kann man auch Blüten und Beeren dazu geben, einen Liter Wasser, ein Kilogramm Zucker und 20 Gramm Zitronensäure. Letztere wirkt konservierend und verleiht dem Sirup eine angenehme Säure. Auch wenn sie früher aus Zitronensaft hergestellt worden ist, hat die Säure mit Zitronen heute nicht mehr viel zu tun: Vielmehr handelt es sich bei Zitronensäure um den Zusatzstoff E330, ein Antioxidationsmittel, dessen massvoller Verzehr als unbedenklich gilt.

Und so gelingt der selbst gemachte Sirup sicher:

  1. Pflanzenteile waschen
  2. Gewaschene Pflanzenteile mit einem Liter kochenden Wassers übergiessen
  3. Zugedeckt ziehen lassen, und zwar 30 Minuten bis 24 Stunden (je länger die Pflanzenteile ausgelaugt werden, desto intensiver wird das Aroma)
  4. Abseihen und Kräuterauszug mit Zucker und Zitronensäure in einem Topf mischen
  5. Aufkochen und so lange kochen lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat und eine klarer Sirup entstanden ist
  6. In heiss ausgespülte Glasflaschen abfüllen, sofort verschliessen und einem dunklen, kühlen Ort aufbewahren; so hält der Sirup sicher mehrere Monate

Zutaten

  • Jede Menge Kräuter
  • 1 Liter Hahnenwasser
  • 1 kg Zucker
  • 20 g Zitronensäure
  • Zum Abfüllen: heiss ausgespülte Glasflaschen

Tipps

  • Statt Kristallzucker Rohzucker verwenden
  • Dominate Kräuter wie Rosmarin, Lavendel oder Eberraute («Cola-Kraut») vorsichtig einsetzen
  • Kräutersirup kann auch als Würze in Salatsaucen oder als Süssmittel in Tees verwendet werden
  • Abfülldatum auf Flaschen notieren

Selber machen liegt im Trend – bei der hallowil.ch-Community auch? Stimme hinterlassen oder Mail schreiben und Community an der Erfahrung teilhaben lassen!