Die vergangene Feldsaison geht in die Vereinsgeschichte der Faustballgemeinschaft Rickenbach-Wilen (RiWi) ein. Noch nie waren ihre Nachwuchsteams so erfolgreich wie im vergangenen Sommer, denn vier Medaillen konnten gefeiert werden. Zuerst traten die U16 Spieler und Spielerinnen an. Als amtierender Schweizermeister war ihr Ziel klar die erfolgreiche Titelverteidigung. Nach einer starken Finalrunde bekamen es die Thurgauer in der Finalpartie mit Jona zu tun. Nach einem hart erkämpften Sieg war der erneute Meistertitel für RiWi Tatsache. Genauso stark war auch die Vorstellung des U18-Teams. Auch hier wurde Gold gewonnen, vor den beiden Lokalrivalen aus Affeltrangen und Elgg-Ettenhausen.

Medaillensatz vervollständigt

Das U14 Team konnte seinen Finalgegner FBV Ettenhausen nicht bezwingen, freute sich aber am Ende über die silberne Auszeichnung. Auch die kleinsten RiWi-Faustballer (U10) waren erfolgreich, gelang es ihnen doch mit einem tollen dritten Rang den Medaillensatz zu vervollständigen.

Mit diesen grandiosen Leistungen machte sich RiWi zum Faustballverein mit der erwiesen erfolgreichsten Nachwuchsabteilung der Schweiz. Ein gutes Umfeld, viel Freiwilligenarbeit, Trainer und Betreuer, die Freude an ihrer Arbeit mit den Kindern haben, und engagierte Eltern sind nur eine kleine Auswahl der Gründe, welche diese tollen Ergebnisse möglich machen. Diese intakte Basis verspricht einiges für einen auch in Zukunft erfolgreichen Aktivverein RiWi und hilft dem «Randsport» Faustball sich populärer und anerkannter zu machen. 

Post inside