Abstiegskampf pur auf der Güttingersreuti in Weinfelden. Der heimische FCWB musste gewinnen, um wieder an den Sirnachern vorbeizuziehen und so doch noch auf den Klassenerhalt hoffen zu können. Ein Sieg war deshalb für beide Mannschaften keine Garantie, weil diese noch auf die Resultate aus der 2. Liga Interregio warten mussten.

Die Gäste starteten mutig und zielstrebig in die Partie und erspielten sich nach zehn Minuten die erste gute Möglichkeit. Fast im direkten Gegenzug erzielte Weinfelden das erste Tor, welches aber wegen Abseits annulliert wurde. Es waren zunehmend die Sirnacher, welche hier den Ton angaben. David Trovato scheiterte nach einer Viertelstunde aus aussichtsreicher Position.

Überraschende Führung

Weil erneut David Trovato und auch Safet Etemi weitere gute Möglichkeiten ausliessen, stand es weiterhin 0:0. Entgegen dem Spielverlauf gingen die Weinfelder in Führung, Levin Alder traf mit einem perfekt getretenen Freistoss. Nach einem schönen Angriff über links wäre beinahe noch das 2:0 gefallen, der heraneilende Stürmer rutschte aber knapp am Ball vorbei.

Mit einem 0:1 Rückstand und ohne Captain David Trovato ging es für die Gäste in den zweiten Durchgang. Der FC Sirnach agierte nun nochmals eine spur entschlossener und zielstrebiger. In der 52. Spielminute sorgte Anil Aydeniz für den Ausgleich. Selbiger Akteur war 13 Minuten später dann auch für die Führung der Sirnacher verantwortlich.

Ereignisreiche Schlussphase

Weinfelden war nun gefordert, wirkte aber völlig verunsichert. Der eingewechselte Saygili Devris setzte einen Weitschuss an den Pfosten und weckte so seine Kameraden wieder auf. Das Heimteam agierte nun nochmals eine Spur offensiver. Evgkenii Kononenko nutzte die entstandenen Freiräume und traf zum 3:1 für Sirnach, doch ein Eigentor von Nico Manz stellte den alten Abstand umgehend wieder her.

Die Hoffnung des Heimteams währte nur fünf Minuten. Safet Etemi erhöhte für die Gäste auf 4:2 und sicherte damit den 10. Platz in der Schlusstabelle. Während das für Weinfelden-Bürglen den Abstieg bedeutete, mussten die Hinterthurgauer noch rund zwei Stunden zittern ehe die Resultate aus der 2. Liga Interregional feststanden.

Weil Chur am letzten Spieltag doch noch den FC Schaffhausen II abgefangen hat, reicht der 10. Platz in der Gruppe 2 für den Klassenerhalt. Noch vor Wochenfrist wurden die Sirnacher als nahezu sicherer Absteiger gehandelt. Dank zwei ansprechenden Leistungen und ein wenig Glück konnte aber der zweite Abstieg in Folge verhindert werden.


FC Weinfelden-Bürglen – FC Sirnach 2:4 (1:0)

Güttingersreuti, Weinfelden: 144 Zuschauer.

Tore: 38. Alder 1:0, 52. Aydeniz 1:1, 65. Aydeniz 1:2, 81. Kononenko 1:3, 83. N. Manz (Eigentor) 2:3, 87. Etemi 2:4.

FC Weinfelden-Bürglen: Belda; Racaniello, Rosa, Dietrich, Braun; Fröhli (62. Fröhli), Eschenmoser, Alder (62. Saygili), Züllig; Wick (19. Asipi), Zbinden.

FC Sirnach: Radoncic; N. Manz, Correia, Kojic, Pabst; Zweifel (46. Selmani), Trovato (46. Ayac), R. Manz, Kononenko; Etemi (89. Al Haar); Aydeniz.

Bemerkungen: Weinfelden ohne Abdulkadar (abwesend). Sirnach ohne Shala (gesperrt), Rocco (verletzt), Gahler, Veliji, Bytyqi (alle nicht im Aufgebot) und Emini (Ferien).