Das Musical «Rock `n` Roll King» hatte es wahrlich in sich gehabt. Nicht nur anhand der schauspielerischen und gesanglichen Leistung der Abschlussklasse, sondern auch darum, da das Ganze als Open Air Aufführung stattfinden konnte. Am vergangenen Montagabend machten es sich so Dutzende Besucher im Freien gemütlich, nach Sonnenuntergang etwas frisch zwar, aber doch sehr gut auszuhalten. Das Musical in seiner Story begleitete den entthronten King auf seinem Weg zurück auf die grosse Bühne. Auf seiner musikalischen Reise – der King wurde gespielt von Silas Koller – wurden rockige Lieder zum Besten gegeben. Fetzige Sprüche, Begegnungen mit Menschen aller Musikgenre, eine grosse Liebe und dazu die Rebellion gegen das strikt-herrschende Techno-Diktat, ergänzten das Schauspiel. Dass es zuweilen zu erfolgreichen Aufführungen gekommen ist, dafür sorgten die Hauptverantwortlichen Jeannique Ackermann und Remo Grob. Daneben waren sie allesamt Gewinner. Die Schüler an der Technik, an den Musikinstrumenten, am Mikrophon, oder als Tänzer. Für Schwung sorgte unter anderem auch Philipp Hasler. Mit seinen aufgestellt-motivierten Einlagen sorgte er wiederkehrend für Lacher – so, wie es seine «Schulabgängerfreunde» ebenfalls geschafft haben. Das Publikum goutierte den Auftritt wohlwollend, das erstaunt an diesem Montagabend nur wenig, sassen doch zahlreiche Elternteile, Verwandte und Schulkameraden im Publikum.