Nach schwül-heissen Stunden entlud sich am 27. Juni 1970 von 16.30 bis 18 Uhr mit unheimlicher Wucht ein Gewitter mit Hagelschlag und wolkenbruchartigen Regenfällen über die Gegend von Bichwil, Oberuzwil und Uzwil. Die sonst harmlosen Bäche wurden zu wilden Strömen. Sie rissen Brücken, Ufermauern, Stauwehre, Bäume, Wurzelstöcke und Autos mit sich, wälzten sich durch die Dörfer und hinterliessen eine Spur der Verwüstung. Grosse Schäden entstanden an Privathäusern, in der Klinik Marienfried und in Industrieanlagen. Das Schwimmbad wurde vollständig überschwemmt. Die Uzebrücke im Büelhof wurde weggerissen. Das Unwetter 1970 war Auslöser, den Hochwasserschutz entlang der Uze grundlegend neu zu planen und umzusetzen. 2008 – 38 Jahre nach dem verheerenden Hochwasser – wurde mit dem Hochwasser-Entlastungsstollen von der Uze in die Glatt das letzte und wichtigste Element in Betrieb genommen. Uzwil beanspruchte das Glück, bis dahin – und bis heute – verschont zu bleiben.

Zufall
Lokale Starkregen können Bäche zum Überlaufen bringen. Obs einen Lebensraum trifft oder nicht, ist weitgehend Zufall. So verzeichnet die Schweiz auch dieses Jahr verschiedene verheerende Überschwemmungen. Jüngst etwa im Jura, wo der Scheltenbach nach heftigem Starkregen über die Ufer trat und Dörfer verwüstete. Tragisch: Am Scheltenbach liefen offenbar Bauarbeiten für den Hochwasserschutz. Für diesmal kamen sie zu spät. Die Geschichte zeigt aber: Solche Hochwasserereignisse wiederholen sich immer wieder. Auch in Uzwil stand das Hochwasser 1970 nicht alleine. Die Chronik erinnert an frühere, katastrophale Uze-Hochwasser in den Jahren 1664, 1778, 1876 und 1938.

Regelmässig
Gefahren begleiten den Menschen seit jeher. Er hat gelernt, damit umzugehen. Risiken abzuschätzen. Und daraus Massnahmen abzuleiten. Welches Risiko ist noch tolerierbar? Das ist eine gesellschaftliche und zuweilen philosophische Frage. Und die Einschätzung verändert sich. Zunehmender Wohlstand beeinflusst die Sicht. Wenn der Bach plötzlich durch die Stube fliesst, verändert sich die individuelle Beurteilung. Jedenfalls: In der Gefahrenkarte hinterlassen die hohen Investitionen für den Hochwasserschutz in den letzten Jahren die gewünschten Spuren. Für grossflächige Gebiete sieht die Gefahrenkarte inzwischen ein deutlich reduziertes Risiko.

Klimawandel und Rütlischwur
Risiken aber bleiben. Üblicherweise wurden Bäche im Siedlungsgebiet für ein Hochwasser ausgebaut, das etwa alle 100 Jahre vorkommt. Für die Gefahrenkarte durchgerechnet wurden auch deutlich seltenere, noch schlimmere Hochwasser, die etwa alle 1‘000 Jahre vorkommen und mit deutlich höherem Schadenpotenzial verbunden sind. Hochwasser also, die in grösseren zeitlichen Abständen vorkommen, als der Rütlischwur her ist. Solche Ereignisse führen trotz Schutzmassnahmen zwangsläufig zu Überschwemmungen. Kommt dazu, dass mit der Klimaerwärmung die Risiken steigen. Das Bundesamt für Umwelt geht von einem höheren Potential für Starkniederschläge aus, weil die wärmer werdende Atmosphäre mehr Wasserdampf aufnehmen kann. Und es rechnet im Ergebnis mit einer Zunahme der Häufigkeit und Intensität von mittleren und grossen Hochwasserereignissen.

Weitere Investitionen
Mit dem Hochwasserschutz an der Uze sind die Anstrengungen nicht abgeschlossen. Auch kleinere Massnahmen können grosse Wirkung haben. Im Rahmen der Tempo 30 Zone Niederuzwil Schulen wurde der Einlenker der Schöntalstrasse in die Bahnhofstrasse umgestaltet und leicht angehoben. Im Verlaufe des Jahres erfolgt angrenzend im Schulareal eine leichte Geländeanpassung. Diese beiden Massnahmen genügen, um grosse Gebiete in Niederuzwil vor Hochwasser zu schützen. Auch mit weiteren punktuellen Massnahmen will die Gemeinde in den nächsten Jahren in den Hochwasserschutz investieren. Oft genügt es, eine Strasse in einem Kreuzungsbereich wenige Zentimeter anzuheben, natürliche Retentionsmöglichkeiten zu schaffen, mit kleinen Rinnen und Geländeanpassungen Hochwasser in Gebiete mit geringerem Schadenpotenzial abzuleiten oder Einlaufbauwerke von eingedolten Gewässern zu verbessern.

Objektschutz
Die Gefahrenkarte verpflichtet Grundeigentümer, an ihren Objekten Schutzmassnahmen umzusetzen. Das betrifft auch die Gemeinde selbst. Sie hat etwa bei der Erweiterung der Sportanlage Rüti umfassende Hochwasserschutzmassnahmen für die Anlage umgesetzt, auch beim Kindergarten an der Bienenstrasse oder beim neuen Gemeindehaus.

Wie Feuerwehr und Versicherung
Mit Hochwasserschutz-Massnahmen verhält es sich wie mit der Feuerwehr oder mit Versicherungen. Es braucht sie. Und gleichzeitig hofft man, sie nie in Anspruch nehmen zu müssen. Entsprechend lebt man im Gemeindehaus gut damit, dass verschiedene Hochwasser-Schutzwerke in den letzten Jahren kaum zum Einsatz kamen, weil Uzwil verschont blieb. Die jüngsten Überschwemmungsbilder aus dem Jura, aus Frauenfeld oder aus dem Aargau erinnern daran, dass es jeden treffen kann. Jederzeit.

_________________________________________________________________________

WEITERE THEMEN

■ Handänderungen im Mai 2018
V = Veräusserer / E = Erwerber

08.05.2018 - V: Gygax Rudolf, Niederuzwil; E: Gygax-Paz Schlesinger Ana, Niederuzwil; Objekt: ½ Miteigentumsanteil an Grundstück Nr. 3501, Einfamilienhaus Nr. 3888, 385 m² Boden in Niederuzwil, Haslenweg 10a

09.05.2018 - V: Fraefel Markus und Fraefel-Krüsi Gertrud, Henau -Miteigentümer zu je ½-; E: Tobler Roman und Tobler-Taverna Claudia, Gossau -Miteigentümer zu je ½-; Objekt: Grundstück Nr. 4268, 747 m² Boden in Henau, Enderliäcker

14.05.2018 - V: Prashovikj Shekjo und Prashovikj Ramiza, Niederuzwil; E: Prasovic Admir, Niederuzwil: Objekte: ²/₃ Miteigentumsanteil an Stockwerkeigentum Nr. S7072, Wohnung (73/1000 Miteigentum an Nr. 882) und ²/₃ Miteigentumsanteil an Stockwerkeigentum Nr. S7080, Einzelgarage Nr. 2 (11/1000 Miteigentum an Nr. 882), in Niederuzwil, Bahnhofstrasse 143

15.05.2018 - V: Marty Häuser AG, Wil; E: Hengartner Cedric und Hengartner-Meyer Suleika -Miteigentümer zu je ½-; Objekt: Grundstück Nr. 4301, 649 m² Boden in Algetshausen, Blumenau 8a

23.05.2018 - V: Ispama AG St. Gallen, St. Gallen; E: Rihs Hans und Rihs-Schenk Elisabeth, Weinfelden -Miteigentümer zu je ½-; Objekte: Stockwerkeigentum Nr. S7272, Wohnung Nr. 1 (146/1000 Miteigentum an Nr. 2824), Stockwerkeigentum Nr. S7273, Wohnung Nr. 2 (146/1000 Miteigentum an Nr. 2824), Stockwerkeigentum Nr. S7274, Wohnung Nr. 3 (154/1000 Miteigentum an Nr. 2824), Stockwerkeigentum Nr. S7275, Wohnung Nr. 4 (147/1000 Miteigentum an Nr. 2824), Stockwerkeigentum Nr. S7276, Wohnung Nr. 5 (157/1000 Miteigentum an Nr. 2824), Stockwerkeigentum Nr. S7277, Wohnung Nr. 6 (203/1000 Miteigentum an Nr. 2824), Stockwerkeigentum Nr. S7278, Garage Nr. 1 (14/1000 Miteigentum an Nr. 2824), sowie Stockwerkeigentum Nr. S7279, Garage Nr. 2 (15/1000 Miteigentum an Nr. 2824) und Stockwerkeigentum Nr. S7280, Garage Nr. 3 (18/1000 Miteigentum an Nr. 2824) in Uzwil, Obere Waldhofstrasse 26

25.05.2018 - V: Schnepf Sarah, Ubstadt-Weiher, Deutschland; E: Messmer Mike, Oberstetten; Objekt: 20/100 Miteigentumsanteil an Grundstück Nr. 4207, Einfamilienhaus Nr. 4666, 577 m² Boden in Oberstetten, Oklahomastrasse 11b

28.05.2018 - V: Meienberger Paul, Erbengemeinschaft, und Meienberger-Lutz Maria, Niederuzwil -Miteigentümer zu je ½-; E: Rickenbacher Jan und Rickenbacher Daniela, St. Gallen -Miteigentümer zu je ½-; Objekt: Grundstück Nr. 2891, Einfamilienhaus Nr. 2926, 784 m² Boden in Niederuzwil, Weidstrasse 20

30.05.2018 - V: Weber-Hefti Adelheid, Erbengemeinschaft; E: Kulka Dominic, Uzwil; Objekt: Stockwerkeigentum Nr. S7745, 3 ½-Zimmerwohnung Nr. 3 (80/1000 Miteigentum an Nr. 3551) inkl. 1/65 subjektiv-dingliches Miteigentum an Stockwerkeigentum Nr. S7745 in Niederuzwil, Fliegenweg 1

30.05.2018 - V: Engler Ernst, Erbengemeinschaft; E: Tinner Enrico, Niederuzwil; Objekt: Grundstück Nr. 1086, Einfamilienhaus Nr. 2121, 393 m² Boden in Niederuzwil, Neu-Ergeten 16

■ Bauanzeigen
Vom 26. Juni bis 9. Juli 2018 können im Eingangsbereich des Gemeindehauses am Stickereiplatz 1 folgende Baugesuchsunterlagen eingesehen werden:

Gesuchsteller
Neuenschwander Susanne und Oehler Peter,
Föhrenstrasse 15, 9240 Uzwil
Planverfasser
Halbeisen und Baumann Holzbaumontagen GmbH,

Glatthaldenstrasse 18, 9230 Flawil
Bauvorhaben
Erhöhung und Ausbau Dachgeschoss / Anbau Studio
Standort
Grundstück Nr. 1011,
Föhrenstrasse 15, 9240 Uzwil

***

Gesuchsteller
Baumgartner Silvan,
Felseggstrasse 34, 9247 Henau
Bauvorhaben
Abbruch Wohnhaus
Standort
Grundstück Nr. 1869,
Oberbergstrasse 3, 9247 Henau

***

Gesuchsteller
Maier Elmar,
Oberhofstettenstrasse 67a,
9012 St. Gallen
Planverfasser
Maier Elmar, Architektur GmbH,
Oberhofstettenstrasse 67a,
9012 St. Gallen
Bauvorhaben
Abbruch Wohnhaus/Neubau Mehrfamilienhaus
Standort
Grundstück Nr. 910,
Schweizergasse 16, 9244 Niederuzwil

Wer ein eigenes schutzwürdiges Interesse dartut, kann während der Auflagefrist gegen die Bauprojekte bei der Baukommission, Stickereiplatz 1, 9240 Uzwil, Einsprache erheben. Einsprachen müssen eine Darstellung des Sachverhalts, eine Begründung und einen Antrag enthalten.

***

Augenblick
Vor genau 10 Jahren wurde der Englischunterricht auf der Primarstufe ins Leben gerufen. Grund genug, darauf zurückzublicken… In den Englischlektionen eignen sich die Kinder die Fähigkeit an, einfache Gespräche zu führen, kurze Texte zu schreiben sowie einfache Geschichten zu lesen und zu verstehen. Auf spielerische Art und Weise startet der Englischunterricht bereits in der 3. Klasse. 

Post inside
Quelle: Manuel Hongler

Vom Verkäuferlispiel über das Lernen der Zahlen und Uhrzeiten bis hin zum selbständigen Verstehen von Kochrezepten wird den Kindern ein abwechslungsreiches Programm geboten – ein super Weg, um eine der wichtigsten Sprachen der Welt zu lernen und dabei den Zugang zu andern Kulturen zu ermöglichen. | Manuel Hongler.


***

Happy Lesesommer 2018 startet
Der «Happy Lesesommer 2018» animiert Kinder und Jugendliche zum lustvollen Lesen und sich vorlesen lassen. Wer das Leseminimum erreicht, wird mit einem tollen Preis belohnt.

Die Bibliotheken der Region starten den «Happy Lesesommer 2018». Mitmachen kann jeder vom Kleinkind bis zur 16-jährigen Jugendlichen. Ziel ist es, in den sieben Wochen vom 30. Juni bis 18. August 2018 an 30 Tagen mindestens 15 Minuten zu lesen oder sich vorlesen zu lassen. Wer gelesen hat oder wem vorgelesen worden ist, trägt das in seinen Lesepass ein. Es werden keine Vorgaben für den Lesestoff gegeben. Freude, Spass und Durchhaltewille stehen im Zentrum.

Post inside

Lesepass abholen
Die Lesepässe werden durch die Schulen verteilt. Und ab sofort können Kinder und Jugendliche auch in der Bibliothek ihren persönlichen Lesepass abholen und fleissig eintragen. Bis am 25. August muss der Lesepass in der Bibliothek abgegeben werden. Wer mindestens soviel gelesen hat wie verlangt, erhält einen Gutschein für ein Erinnerungsgeschenk und nimmt an der Verlosung teil. Dort winken attraktive Hauptpreise und spannenden Überraschungs-Preise. Den Abschluss macht ein Schlussfest am 8. September im Innenhof des Zentrums Uzwil bei der Bibliothek. Dort werden die Preise verteilt.
Unter www.lesesommer18.ch finden Sie weitere Informationen.

Bild: Logo_Lesesommer2018_10x11.19_400ppi_CMYK_DEF

***

Besser Deutsch sprechen und verstehen | Verstehen und verstanden werden.
«Deutsch im Alltag» ist ein neues Angebot in der Gemeinde Uzwil. Bei niederschwelligen Treffen haben Fremdsprachige die Möglichkeit, unsere Sprache, Kultur, Werte und Gepflogenheiten kennenzulernen. Diese Treffen richten sich an Zuwanderinnen und Zuwanderer, welche nur wenig Deutsch sprechen oder verstehen und in der Gemeinde wohnhaft sind. 

Post inside
Quelle: Ellen Glatzl-Anaman

Der Einstieg ist jederzeit möglich. Anmeldungen oder weiter Informationen erhalten Sie bei Ellen Glatzl, Leiterin Integration und Frühe Förderung, ellen.glatzl@uzwil.ch oder 071 950 40 21. Ziele und Inhalte im Deutsch-Training im Alltag sind: Räumliches Orientieren, Visuelle Wahrnehmung, Sehen und Erkennen, Fühlen. Die Treffen finden am Montag und Mittwoch von 9 bis 11 Uhr im Familienzentrum an der Bahnhofstrasse 105 b in Uzwil statt und werden von engagierten Freiwilligen geleitet. Während den Schulferien und an Feiertagen findet kein Unterricht statt. Für die Treffen werden zusätzliche Leiterinnen und Leiter gesucht. Interessierte melden sich bitte bei Ellen Glatzl.

Post inside
Der traditionelle Sonnmattmarkt lädt ein.

***

■ Kehrichtsammlungen
Mittwoch in Niederuzwil, Donnerstag in Uzwil und Stolzenberg. Freitag in Algetshausen, Henau, Niederstetten und Oberstetten. Bitte stellen Sie Ihren Kehricht am Abfuhrtag bis 7 Uhr bereit.

■ Grünabfuhr
Montag in Niederuzwil, Uzwil und Stolzenberg, Dienstag in Algetshausen, Henau, Niederstetten und Oberstetten. Das Grüngut stellen Sie bitte dort bereit, wo Sie auch den Kehrichtsack hinstellen.

■ +++Nachbarschaft+++
Am 23. Juni schliesst die Poststelle Niederhelfenschwil. Postdienstleistungen gibts dann im Dorfladen. +++ Im Zentrum Oberuzwil ist die Aufwertung der Wiesentalstrasse fertig. +++ Der Ober-uzwiler Gemeinderat hat 160‘000 Franken bewilligt, um den Heizkessel des Oberstufenzentrums zu ersetzen.