Punkt 11 Uhr wird Niklaus Hollenstein von seinen Mitarbeitern aus dem Büro geholt, um sich zu Fuss zum Rebberg bei der Kirche zu begeben. Spätestens dort schwant dem abtretenden Gemeindepräsidenten was auf ihn zukommt an diesem Freitag. Familie, Freunde, Mitarbeiter und ganze Schulklassen sind anwesend. Nach einigen Liedern gesungen von den Erst- und Sechstklässlern wird Niklaus Hollenstein mit seiner Frau zum Rebberg gebeten. Er bekommt Schürze und Rebschere, seine Frau ein Körbchen. Die beiden sind aktiv bei den «Weinfreunden Niederbüren» dabei und dürfen heute selber ein paar Trauben schneiden. Anschliessend werden die Trauben gepresst und Niklaus Hollenstein und Gattin Elsbeth geniessen den frischen Traubensaft. Gerührt dankt Hollenstein all den anwesenden Leuten und mit vergorenem Traubensaft wird mit allen angestossen. Nach dem Mittagessen in der Schnart geht die Abschiedstour dann weiter über Gauhusen, zum Gaisberg, ARA Niederbüren zum Golfplatz. Gegen 18.30 Uhr trifft man beim Gemeindesaal ein, wo dann das Abendprogramm beginnt.