Beim Betreten des Wallenwiler Dancings kommt einem zuerst eine richtig warme Wolke entgegen. Es ist warm in einem der schönsten Tanzlokale der Deutschschweiz, fast schon tropische Temperaturen herrschen hier drin, doch stören tut das niemanden. Tänzer sind hart im nehmen. Bekannt ist der Tanzstadl seit Jahrzehnten, nach einigen eher schlechten Jahren erfährt er seit gut drei Jahren und der Übernahme durch Silvia Höring einen regelrechten Aufschwung. Mit einigen Events wurde dem Tanzstadl neues Leben eingehaucht, einer davon war die Durchführung des Samschtig Jass im vergangenen März. «Das war ein grossartiger Erfolg. Unzählige positive Feedbacks haben wir geerntet und heute noch kommen Gäste zu uns, die durch den Fernsehauftritt auf den Tanzstadl aufmerksam geworden sind», sagt Silvia Höring. Sie hat trotz sehr gut gefülltem Lokal Zeit, dem Journalisten Red und Antwort zu stehen. Das funktionierende Team im Hintergrund weiss damit umzugehen und auch der bestellte Coupe fand kurz vor Mitternacht den Weg zum richtigen Tisch.

Post inside
The Wanderer im Gleichschritt. Was gut aussieht, macht auch Spass

Freundlich, familiär, festlich
Bis heute hat der Tanzstadl nichts von seinem Charme verloren. Gesellschaften, Firmen, oder Alleinstehende, alle fühlen sich wohl und jeder Gast wird gleichwertig behandelt. Auch Nichttänzer seien willkommen, heisst es seitens Lokalbetreiber. «Schwyzer, Bündner, Aargauer, St. Galler, Zürcher oder Thurgauer, aus der ganzen Deutschschweiz reisen sie nach Wallenwil, um gemütliche Stunden unter Gleichgesinnten zu feiern. In festlichem, familiärem und freundlichem Rahmen bieten wir für jeden Geschmack etwas», macht Silvia Höring Werbung in eigener Sache. Getanzt wird überdies alles, heisst, Rumba, Swing, Discofox, Walzer oder Samba, die Mischung macht’s. Aktuell und bis am 28. Juli spielt das Duo „Deja Vu“ aus der Slowakei auf, an der proppenvollen Tanzfläche gemessen, machen sie ihre Sache äusserst zufriedenstellend.

Post inside
Dana und Eugen sind das Duo „Deja Vu“ aus der Slowakei. Sie sorgen für die richtigen Klänge im Tanzstadl.

«Wir freuen uns riesig auf Oesch’s die Dritten und Kliby und Caroline»
Silvia Höring, Geschäftsleiterin Tanzstadl

Wer wagt gewinnt, meistens. Silvia Höring ist jemand, der wagt – und häufig gewinnt. Rückblickend war der Samschtig – Jass ein toller und nachhaltiger Erfolg. Vorausschauend sagt sie, dass noch einiges passieren wird in diesem Jahr. «Im August kommen Oesch’s die Dritten, im Oktober Alpenland Sepp & Co und im Dezember Kliby und Caroline mit Anhang, das werden tolle Auftritte». Die Geschäftsleiterin verdient sich den Erfolg mit fleissigem Schaffen und sympathischem Auftreten und dies in einer schwierigen Region, in welcher fortlaufend Lokale schliessen, neustes Beispiel, die Bahnhöfli Bar in Eschlikon.

Post inside
Silvia Höring: Geschäftsleiterin Tanzstadl Wallenwil.