Fast drei Viertel der Wiler Stimmberechtigten haben sich in der gestrigen Volksabstimmung für einen Kredit von 9,6 Millionen Franken sowie ein zinsloses Darlehen von 12,15 Millionen Franken zur Mitfinanzierung des Renovations- und Innovationsprojekts 3. Bauetappe Hof zu Wil ausgesprochen. Das Abstimmungsergebnis freute nebst dem Stiftungsrat auch alle, die sich in den vergangenen Monaten und sogar Jahren intensiv für den Hof und den Gewinn dieser Abstimmung eingesetzt haben. Dazu Sebastian Koller, IG Kultur Wil: «Der positive Entscheid der Abstimmung hat für uns einen symbolischen Wert. Es zeigt uns, dass das kulturelle und historische Bewusstsein der Stadt Wil für die Bewohnerinnen und Bewohner nach wie vor sehr stark ist.»

Bei der 3. Bauetappe werden im zweiten Obergeschoss Business Lounges und Räume für Veranstaltungen entstehen. Im dritten Obergeschoss wird eine museale Inszenierung die Geschichte der Fürstabtei St. Gallen und des Hofs als Verwaltungssitz erlebbar machen. Durch das Tourismusprojekt kann die Stadt Wil viel an Ausstrahlung gewinnen.

Mehr zum Hof zu Wil und zur 3. Bauetappe auch im hallowil.ch-Artikel «Lebendiges Denkmal der Geschichte».