Letzten Sonntag sind sie mit über 80 Jungs und 30 Leiter aus der Region Wil nach Brunni SZ aufgebrochen, um dort ihr alljährliches Sommerlager zu verbringen. Das diesjährige Motto lautet: «Wickie und die Jungwacht Wil». Ganz nach den Wikingern haben sie nun ihre eigene Zeltstadt errichtet und bauen sie fortlaufend aus.

Nach der langen Anreise nach Brunni wurde zuerst zwei Tage lang gebaut. Die Leitenden stellten mit den Kindern zusammen ihre Zelter auf. Dazu wurden auch diverse Motto-Bauten wie ein begehbares Schiff aus Holz zusammengeschraubt. Nach den ersten zwei strengen Tagen konnten sie sich endlich auf die Wikinger selbst fokussieren und helfen ihnen. Somit zeigen die Jungs ihre Stärke bei verschiedenen Spielturnieren oder Wettkämpfen. Um ein wenig Unterstützung zu erlangen, findet der Besuchstag am Samstag, 16. Juli statt, wobei Eltern, Verwandte und Bekannte ihre Jungs im Lager besuchen können und die erbaute Zeltstadt entdecken.

Die einzige Frage, die sich noch alle stellen: Wird die Jungwacht Wil es schaffen den schrecklichen Sven zu besiegen, um am Ende des Lagers den Wikinger Halvar zu retten? So steigt die Spannung für die zweite Woche des Lagers und die Wettkämpfe werden immer schwieriger.