Während Patrizia Egloff, Präsidentin von energietal toggenburg, über Pilze und Pilzzucht informierte, demonstrierte Peter Blöchlinger, Energiekommission, das eigentliche Beimpfen von Holz mit der Pilzbrut. Dann machten sich die kleinen und grossen Teilnehmer selbst ans Werk, bohrten die vorbereiteten Buchenstämme an, versenkten die Pilzbrut in den Löchern und packten das Holz möglichst luftdicht in Plastik ein. 

Nun gilt es, die Stämme an einem dunklen Ort zu lagern und im nächsten Frühling an einem eher schattigen Ort im Freien leicht in die Erde zu versenken. Dann beginnen die Pilze auf Holz zu wachsen und lassen sich im kommenden Herbst ernten.

Wie schmackhaft die zukünftige Ernte der Austernseitlinge sein wird, konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch gleich probieren und zum Ausklang der Pilz-Impfaktion einen Pilz-Risotto geniessen.