Steigende Schülerzahlen sowie die rege Bautätigkeit in der Gemeinde führen zu Platznot im Schulhaus. Bereits zum jetzigen Zeitpunkt sei mit steigenden Schülerzahlen zu rechnen, heisst es im Gemeindeblatt. «Da eine Schulraumerweiterung eine grosse Vorlaufzeit benötigt, beginnen wir bereits jetzt mit den Planungen.»

Ins Auge gefasst wird eine fünfköpfige Baukommission, bestehend aus zwei Personen der Schulbehörde, zwei Einwohnern sowie der Schulleitung. Wer Interesse an diesem Amt habe, könne sich melden, heisst es weiter.

Das Anforderungsprofil soll im Januar 2023 ausgearbeitet sowie ein Budget definiert werden. Läuft alles glatt, könnte in zwei bis drei Jahren der Baustart erfolgen.