Wegen der Coronapandemie konnten die Athleten seit über einem Jahr nicht mehr richtig trainieren. Kontaktsportarten wurden verboten und der Schwingerverband sehr stark unter der Pandemie. Seit anfangs März dürfen nun die unter 20-jährigen Schwinger wieder trainieren und am Ostermontag fand der erste Wettkampf statt. Im Schwingkeller von Schaffhausen wurde das erste Schwingfest für die Aktiv Schwinger organisiert und gleich 84 Athleten starteten in der Munot Stadt in die Saison 2021.

Der grosse Favorit am ersten Schwingfest war der Toggenburger Werner Schlegel. Der Teilverbandskranzer aus Hemberg wurde seiner Favoritenrolle auch gerecht und er konnte gleich alle seine sechs Gegner bezwingen, was ihm der Tagessieg erbrachte. Somit ein optimaler Start für den jungen Toggenburger.

Doppelsieg für St. Gallen

Hinter Schlegel platzierte sich im zweiten Schlussrang der Rheintaler Gian Schmid aus Lüchingen. Der Sennenschwinger vom Schwingclub Mittelrheintal musste sich lediglich vom Tagessieger Schlegel im fünften Gang geschlagen geben und feierte mit seiner attraktiven Schwingart fünf Siege. Zum guten St. Galler Resultat zählten auch der vierte Schlussrang von Dean Burch aus Widnau, der sechste Platz von Cédric Lenherr aus Abtwil, der siebte Schlussrang für den Flawiler Ramon Baumgartner und die drei achten Plätze für Patrick Kurmann und Tobias Schönenberger vom Schwingclub Wil, sowie für Andreas Ziegler aus Kaltbrunn. Alle erwähnten Schwinger reisten am Abend mit der Auszeichnung nach Hause.