Als vergangene Woche ein Infoanlass zu den Zuzwiler Gesamterneuerungswahlen stattfand, gab es vor allem bei einem Punkt Emotionen: beim Verkehr. Die sanierte Lindaustrasse – mittlerweile ist der Deckbelag drauf, die Bepflanzung steht aber noch aus – sorgt bei den Bewohnern für rote Köpfe. Der Grund: Da das Trottoir abgesenkt wurde, weichen Autofahrer auf den Gehsteig aus, um kreuzen zu können. Dies hat schon zu mehreren Fast-Unfällen geführt, wie Anwohner berichten. Gleich mehrere Personen äusserten sich am Podium und sprachen ihre Bedenken aus.

Nun hat die Gemeinde reagiert. In den vergangenen Tagen wurden provisorische Latten aufgestellt. Diese sollen ein mögliches Ausweichen auf das Trottoir verhindern. «Wir beobachten jetzt die Situation. Wenn das noch immer nicht hilft, werden wir fixe Poller installieren», sagt Zuzwils Gemeindepräsident Roland Hardegger zu hallowil.ch. Er hofft auf einen Lernprozess bei gewissen Autofahrern des Quartiers. Die Latten sind also eine Art Erziehungsmassnahme.

Interessantes Detail: Die genau gleiche Strassenraum-Gestaltung wie nun auf der Lindaustrasse existiert in Zuzwil auch auf der Ifangstrasse. Dort gibt es laut Hardegger aber keine Schwierigkeiten mit dem Befahren des Trottoirs und es waren weder Latten noch Poller nötig.