Es ging bei diesem, neu als eines der vier am höchsten eingestuften Turnieren der Schweiz, nicht nur um Medaillen, sondern auch um wichtige Punkte für die Qualifikation zur Schweizermeisterschaft. Naahum Schönenberger aus Wilen steigerte sich nach einem verpatzten Wettkampf in der Kategorie U18. Er fand in der Kategorie U21 -55kg wieder auf die Siegesstrasse zurück und gewann souverän Gold. Marius Niedermann (U11, Bronschhofen) machte kurzen Prozess mit seinen Gegnern und auch Andrei Tobescu (U9, Wilen) blieb ohne Niederlage. Somit durften beide zuoberst aufs Treppchen steigen.

Einen starken Wettkampf zeigte zudem Chris Goebel (U21 -73kg, Gähwil) der sich erstmals in den Final eines Rankingturnieres kämpfte und Silber gewann. Weitere Silbermedaillen gab es für Eva Wiesli (U13 -44kg), Cédric Beer (U9) sowie Dominic Kleger (Master). Auf einen Bronzeplatz kämpften sich Jan Durrer (U18 -45kg), Deborah Wenger (U21 -70kg), Runa Schönenberger (U13 -33kg) und Mathis Ruesch (U11).

Damit haben sich bereits vor dem letzten Qualifikationswettkampf fünf Wiler Judokas definitiv für die Schweizermeisterschaft qualifiziert: Naahum Schönenberger, Chris Goebel, Deborah Wenger, Paul Strässle und Jan Durrer. (pd/red)