Welche persönliche Bilanz ziehen Sie nach Ihrem ersten Parlamentsjahr?
Eine sehr positive, die Arbeit im Parlament bereitet mir grosse Freude. Auch wenn es im ersten Jahr für mich hauptsächlich ein Lernen des politischen Prozesses war, sei es über den Ablauf einer Parlamentssitzung oder die Mitarbeit in einer nicht-ständigen Kommission. Auch die Arbeit in der Fraktion ist sehr angenehm, vorrangig schätze ich den Austausch und die Akzeptanz innerhalb der Fraktion, falls man eine andere Meinung vertritt als die Mehrheit.

In welcher Weise konnten Sie sich in die Wiler Politik einbringen?
Wie oben bereits erwähnt durfte ich in einigen nicht-ständigen Kommissionen Einsitz nehmen, darunter die Kommission, die den Gegenvorschlag zur 30 Minuten Gratisparkieren Initiative ausarbeitete. Für mich eine spannende Aufgabe, die ich, denke ich, sachlich anging und zusammen mit den Kommissionsmitgliedern daran arbeitete, einen Kompromiss zu erzielen. Dies unabhängig davon, dass ich mich am 13. Februar für unsere Initiative einsetzen werde. Ebenfalls hielt ich einige Voten im Parlament und reichte im November eine Interpellation zum Thema Batteriespeicher ein.

Post inside
SVP-Stadtparlamentarier Dominik Egli hat am Gegenvorschlag zur Initiative 30 Minuten Gratisparkieren mitgearbeitet. (Foto: zVg) 

Wo liegen die Schwerpunkte Ihres politischen Engagements?
Schwerpunkte habe ich noch nicht gesetzt. Doch ich stelle fest, dass mir das Anliegen von möglichst wenig Staatskontrolle in allen Bereichen sehr am Herzen liegt. So will ich mich auch in Zukunft einsetzen, dass Aufgaben, die sich aus meiner Sicht von Vereinen oder Firmen erledigen lassen, nicht in das Aufgabengebiet der Stadt Wil überschwappen. So wie z. B. der Quartiertreff Lindenhof.

Was motiviert Sie, sich politisch zu engagieren?
Sich für die Anliegen und Positionen einzusetzen, die man als Auftrag von seinen Wählern und Wählerinnen erhalten hat. Ebenfalls ist es für mich sehr motivierend, als jüngster Parlamentarier überhaupt die Möglichkeit zu haben, mich in einem Parlament einbringen zu können.