Dominique Tschannen studierte nach einer Landwirtschaftslehre an der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften Soziale Arbeit und schloss danach erfolgreich einen Master of Community Development an der Hochschule München ab. Er wird mit seiner Fachkompetenz und über zehn Jahren Berufserfahrung im Bereich Gemeinwesensarbeit und -entwicklung den Quartiertreff mit einem 50-Prozent-Pensum aufbauen und leiten. Tschannen war in ähnlicher Funktion bereits in Zürich-Altstetten tätig.

Der Treff bietet ab Sommer 2018 den Bewohnenden des Quartiers Lindenhof Raum für Begegnungen und Austausch sowie ein vielfältiges Unterstützungs- und Bildungsangebot. Damit sollen das Zusammenleben und der Zusammenhalt im Quartier gefördert und die Integration gestärkt werden.

___________________________________________________________________________

WEITERE THEMEN
Wil empfängt Regierungspräsident Stefan Kölliker
Am 23. April 2018 wurde Regierungsrat Stefan Kölliker zum Regierungspräsidenten des Kantons St.Gallen gewählt. Die Stadt Wil gratuliert ihrem Einwohner und bereitet ihm am 6. Juni einen feierlichen Empfang.

Kölliker steht nach 2013/2014 bereits zum zweiten Mal an der Spitze der St. Galler Regierung. Die Stadt Wil freut sich, dass er den Namen Wils in den ganzen Kanton St.Gallen und darüber hinaus trägt. Am Mittwoch, 6. Juni 2018, findet deshalb auf dem Vorplatz des Alleeschulhauses in Wil ein Empfang statt. Bei schlechter Witterung ist der Anlass im Stadtsaal.

Auf dem Programm ab 18 Uhr stehen Ansprachen von Stadtpräsidentin Susanne Hartmann, dem St. Galler SVP-Präsidenten Walter Gartmann und Regierungspräsident Stefan Kölliker. Die Stadtharmonie und die Stadttambouren Wil sorgen für Unterhaltung. Die Stadt Wil lädt die ganze Bevölkerung zum Apéro ein.

***

Bauarbeiten am Fuss- und Veloweg «Industrieweg» starten im Juni
Die Stadt Wil baut eine neue direkte Verbindung für den Langsamverkehr vom Arbeitsplatzgebiet Ebnet-Eschenau in das Wohnquartier Bildfeld in Bronschhofen. Aufgrund aufwändiger Planungen und dem Ausbau der Unterführung auf einen allfälligen Doppelspurausbau der Bahnlinie gibt es Mehrkosten.

Nachdem die SBB über ihre Pläne eines allfälligen Doppelspurausbaus der Bahnlinie Wil-Weinfelden informierte, mussten alle Planungsarbeiten auf zwei Szenarien – mit und ohne Doppelspurausbau – ausgelegt werden. Das führte zu Verzögerungen bei den Projektierungsarbeiten und zu massivem Mehraufwand bei den Ingenieurarbeiten wie auch im Genehmigungsverfahren durch die SBB.

Ausbau für Doppelspur
Die Länge der Unterführung wird nun bereits heute auf einen allfälligen Doppelspurausbau der Bahnlinie ausgelegt. Dadurch entstehen auch bei der Realisierung bedeutende Mehrkosten gegenüber dem Kostenvoranschlag. Die gesamten Mehrkosten betragen rund 300‘000 Franken.

Von den neu veranschlagten 1,2 Millionen Gesamtkosten übernimmt der Bund gut 20 Prozent und der Kanton St.Gallen gut 50 Prozent. Der Stadtrat hat die Mehrkosten und den Kostenteiler genehmigt. Der Baubeginn ist Mitte Juni geplant. Das vorgesehene Bauende ist im Oktober 2018.

Unterbruch der Bahnlinie nötig
Als erste Etappe wird der Industrieweg ab der Industriestrasse bis zur Bahnunterführung erstellt. Gleichzeitig erfolgen Anpassungen bei bestehenden und der Bau von neuen Werkleitungen. Als zweite Etappe wird die Kanalisation östlich der Bahnlinie auf einer Länge von rund 20 Metern verlegt.

Am Wochenende vom 1. bis 3. September 2018 werden die vorfabrizierten Betonelemente für die Bahnunterführung eingebaut. Dafür wird die Bahnlinie ab Samstag 00.15 Uhr (Betriebsschluss) bis Montag 05.10 Uhr (Betriebsaufnahme) unterbrochen und vollständig gesperrt. Die Arbeiten finden auch in der Nacht statt. Während der Sperrung der Bahnlinie verkehren Ersatzbusse. Nach Abschluss der Arbeiten für die Bahnunterführung wird die Treppenanlage/Rampe zwischen Bahnlinie und Bildfeldstrasse erstellt.

Auftragsvergabe
Der Auftrag für die Planungs- und Bauleistungen der SBB wird zum Betrag von Fr. 235‘400.00 (inkl. MwSt), den SBB vergeben. Die Ingenieurarbeiten für die Realisierungsphase werden zum Betrag von Fr. 52‘234.50 (inkl. MwSt) an das Ingenieurbüro Grünenfelder + Keller Wil AG, Wil, vergeben, die Tiefbauarbeiten zum Betrag von Fr. 594‘217.90 (inkl. MwSt) an die Firma KIBAG Bauleistungen AG, Weinfelden.

***

Krebsbach wird streckenweise revitalisiert
Der Krebsbach, der heute in Röhren unter der Erde fliesst, wird offen gelegt. Neu wird er oberirdisch durch das ehemalige AGRAR-Areal geführt.

Das Projekt, das eine Arbeitsgemeinschaft aus Landschaftsarchitekten, Bauingenieuren und Hydrologen ausgearbeitet hat, wurde gleichzeitig mit dem Überbauungs- und Gestaltungsplan Lagerhausstrasse-Werkhofstrasse erarbeitet. Der Stadtrat hat es nun freigegeben.

Das Areal wird für den Fuss- und Veloverkehr ab der Churfirstenstrasse durch zwei Brücken erschlossen. Der Hochwasserentlastungskanal bleibt bestehen. Die Projektkosten liegen bei 2,3 Millionen Franken.

***

Neue Strom-, Gas- und Wasserleitungen in der Waldeggstrasse
Die Technischen Betriebe Wil (TBW) erneuern im Rahmen ihres Mehrjahresbauprogramms die Werkleitungen und Hausanschlüsse in der Waldeggstrasse. Zudem werden die Natrium-Hochdruckleuchten durch LED-Leuchten ersetzt.

Die Arbeiten erfolgen, um die Versorgungssicherheit der Bewohnerinnen und Bewohner vor Ort zu erhöhen. Während der Arbeitsausschreibung im freihändigen Verfahren zeigte sich, dass die HASTAG St. Gallen Bau AG in Wil unter den vier offerierenden Unternehmen mit Fr. 160’984.65 (exkl. MWST) das wirtschaftlich günstigste Angebot eingereicht hat. Entsprechend hat der Stadtrat den Auftrag vergeben.

***

Patrouille Suisse über Wil
Im Rahmen der Regionalen Industrie- und Gewerbeausstellung in Uzwil fliegt die Kunstflugstaffel Patrouille Suisse der Schweizer Armee eine Flugshow. Auch in Wil ist deshalb mit Fluglärm zu rechnen.

Die Staffel führt ihr Training am Mittwoch, 29. Mai 2018 um ca. 15 Uhr durch. Am Samstag, 2. Juni findet die Flugshow zwischen 14 und 15 Uhr statt. Eine kurzfristige Absage ist möglich.

***

Mitteilungen der Baukommission
Anlässlich der Sitzung vom 8. Mai 2018 genehmigte die Baukommission folgende Bauvorhaben:

- Pfadi Wil, c/o Manuel Nick, Sömmerlistrasse 14, 9000 St. Gallen, Umbau und Erweiterung des Pfadiheims auf dem Grundstück Hofbergstrasse 17a, Parz. Nr. 1596W

- VRS Immobilien AG, Henauerstrasse 19, 9244 Niederuzwil, Neubau eines 4-Familienhauses mit Tiefgarage sowie Abbruch des bestehenden Wohnhauses (Assek-Nr. 2223W) auf dem Grundstück Ulrich-Röschstrasse 21, Parz. Nr. 2140W

- Greuter Lisbeth, Bergholzstrasse 18, 9500 Wil, El Hirch Hicham und Greuter El Hirch Selina, Madretschstrasse 41, 2503 Biel/Bienne, Umbau des Altstadthauses mit Anbau eines Treppenhauses auf der Ostseite, eines Balkons und einer Dachgaube auf der Nordseite sowie Erstellen von zwei Aussenparkplätzen auf dem Grundstück Konstanzerstrasse 36, Parz. Nr. 956W

- Calabrese Mirco, Löwenstrasse 5, 9500 Wil und Köpfli Nathalie, Wiesenstrasse 2, 9500 Wil, Verlängerung der Öffnungszeiten (bzw. Verkürzung der Schliessungszeiten) am Freitag und Samstag bis 02.00 Uhr für die Café Bar POSTINO auf dem Grundstück Lerchenfeldstrasse 10, Parz. Nr. 1227W (Baurechts-Nr. 3025W)