Die beiden Toggenburger Schwinger Werner Schlegel und Damian Ott sind nicht zu bremsen. Schlegel, welcher das vierte Kranzfest in Serie bestritt, wird nicht müde und kämpft wie gewohnt offensiv seine Gegner an. Aber auch der Weissenstein-Sieger Damian Ott glänzt am Thurgauer weiter. Schlegel zündete sein Feuerwerk bereits in den ersten drei Gängen. Siege gegen die Thurgauer Eidgenossen Tobias Krähenbühl und Domenic Schneider sowie gegen den Appenzeller Urs Giger brachten den 18-jährigen Sennenschwinger in eine gute Ausgangslage. Er führte zur Halbzeit die Rangliste nach drei Gängen an. Mit dem Oldie Stefan Burkhalter bodigte er im vierten Gang bereits den dritten Eidgenossen und seine Führung blieb immer noch in Takt. Kurz vor einem grossen Gewitter griff er mit dem Thurgauer Spitzenschwinger Samuel Giger zusammen, im heftigen Regen fackelte der vierfache Saisonsieger nicht lange und legte Schlegel im ersten Zug auf den Rücken. Dank den Top-Noten in den ersten vier Gängen war trotz Niederlage der Festsieg noch in Reichweite für den Hemberger. Dass er die Höchstnote 10 für den Platz 1b brauchte, merkte man bei Schlegel sofort. Er griff seinen letzten Gegner Pirmin Kolb sofort an und hob in am Boden nochmals an und erreichte so platt die gewünschte Note. So stand er am Schluss zusammen mit Samuel Giger auf dem ersten Platz.

Münger, die «Waffe» von Ott

Damian Ott’s Münger Murks funktionierte auch wieder am Thurgauer Kantonalschwingfest. Die beiden Eidgenossen Tobias Krähenbühl und Stefan Burkhalter kamen bei ihm regelrecht unter die Räder bei diesem Schwung. Einziger negativer Punkt war für Ott die Niederlage beim Anschwingen gegen den späteren Schlussgangteilnehmer Domenic Schneider. Diese Niederlage brachte den Weissenstein Sieger nicht aus dem Konzept und er konnte anschliessend alle seine Gegner besiegen und begeisterte zusammen mit Werner Schlegel das Publikum. Auch der ehemalige Spitzenschwinger Manuel Strupler lobte die beiden Toggenburger. «Es macht richtig Freude, wie die jungen Toggenburger angreifen», erwähnte er als Schwinger Experte im Live Stream mehrmals.

Acht Kränze für die St. Galler Schwinger

Insgesamt erkämpften sich die St. Galler acht Kränze an diesem Wochenende. Nebst Ott und Schlegel gehörten Christian Bernold vom Schwingclub Mels und Fabian Rüegg vom Schwingerverband Stadt St. Gallen zu den Kranzgewinnern in Amriswil. Tobias Riget, Reto Schlegel, Marco Good und Lars Geisser waren die Glücklichen in Davos Sertig, welche vor die Kranzjungfern treten durften. Der Technische Leiter der St. Galler, Martin Glaus, kann auf ein erfolgreiches Wochenende zurückschauen. Nächste Woche steht er jedoch im Fokus, als Einteilungschef am St. Galler Kantonalschwingfest. In Kaltbrunn steigen am Sonntag, 01. August 2021 rund 200 Schwinger in die Zwilchhosen und kämpfen um den Tagessieg. Text: Pascal Schönenberger / St. Galler Kantonaler Schwingerverband