Zufrieden konnte Urban Götte als Technischer Leiter der Toggenburger Schwinger am Freitagabend an der Delegiertenversammlung auf das vergangene Jahr zurückblicken. So qualifizierten sich insgesamt zehn Schwinger für das Eidgenössische Schwingfest in Zug, was vor der Saison nicht erwartete worden war. Vor allem die jungen Schwinger gaben in dieser Saison Gas. Sei es Marcel Räbsamen, Lars Rotach, Werner Schlegel, Damian Ott oder Pascal Heierli. Alle konnten sich zum ersten Mal für den Grossanlass qualifizieren. Aber auch die Routiniers wie Daniel Bösch, Arnold Forrer, Michael Rhyner, Beat Wickli oder Rico Baumann blickten zusammen mit Urban Götte auf eine weitgehend starke Saison zurück.

Drei Kirchberger geehrt

Ehre wem Ehre gebührt war auch in diesem Jahr auf der Traktandenliste der Delegiertenversammlung. Dabei wurden gleich drei Personen aus Kirchberg geehrt. Urban Götte konnte den gebürtigen Kirchberger Daniel Bösch, jetzt in Zuzwil wohnhaft, für seinen achten Sieg am St. Galler Kantonalschwingfest und den 100. Kranz doppelt beglückwünschen. Ebenfalls wurden zwei Mitglieder vom Toggenburger Schwingerverband in die Garde der Ehrenmitglieder aufgenommen: Walter Gähwiler vom Schwingclub Uzwil und Peter Schönenberger vom Schwingclub Will.

Für Bösch war es an diesem Wochenende nicht die einzige Ehrung. Einige Stunden nach der Delegiertenversammlung der Toggenburger Schwinger war er in Zuzwil bei der Eröffnung der neuen Dreifachturnhalle dabei – und einer der Protagonisten. (pd/red)