Der erste Schauplatz war in der Nacht auf Samstag um 2.45 Uhr: Ein 27-jähriger Schweizer hatte soeben das J&B-Strassenfest verlassen und begab sich alleine auf der Tonhallenstrasse Richtung Konstanzerstrasse. Als er den Fussgängerstreifen überquert hatte, bemerkte er eine Gruppe von jüngeren Männern, welche sich laut Polizeiangaben auf einem Vorplatz aufhielten. Mitglieder dieser Gruppe attackierten den 27-Jährigen. Dabei fiel er zu Boden. Die unbekannten Männer schlugen ihn weiter und entfernten sich alsdann vom Tatort. Als das Opfer das Bewusstsein wieder erlangte, suchte er das Spital auf. Dort wurden verschiedene Verletzungen im Kopf- und Brustbereich festgestellt. Personen, die zum Vorfall Angaben machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Wil, 058 229 79 79, zu melden.

Der zweite Schauplatz war in der Nacht auf Sonntag um etwa Mitternacht auf der Grabenstrasse. Ein 20-jähriger Schweizer war mit mehreren Leuten unterwegs, als es zu einer Auseinandersetzung kam. Er wurde von einem 22-jährigen Mazedonier attackiert, erlitt Kopfverletzungen und musste ebenfalls ins Spital. Der Täter wurde festgenommen und in Oberbüren inhaftiert. Am Samstagabend um 18 Uhr wurde der Mazedonier wieder auf freien Fuss gesetzt.

Ansonsten verlief das Fest laut Angaben von Polizeisprecher Gian Andrea Rezzoli friedlich und ohne Zwischenfälle.