Die Dorfbühne Niederglatt geniesst grossen Rückhalt beim Publikum. Die Theaterfreude ihrer 20 Mitglieder sorgt auch in diesem Jahr für einen frischen Auftritt. Bereits zum dritten Mal führt Marcel Bär Regie und zum zweiten Mal in der Alten Gerbi Oberuzwil als Aufführungsort, fühlt sich das zahlreich erschiene Publikum zur Premiere bestens aufgehoben. Das gute Gelingen bei der Dorfbühne Niederglatt ist nur eines von mehreren Markenzeichen, wie im kleinen Weiler mit nur wenigen 100 Bewohnern ein reichhaltiges Dorfleben gelingt.


Die Lustpille, begehrtes Potenzmittel

Die Geschichte des Bühnenstücks in der Praxis der Urologin Dr. Andy Baller (Susanne Gregorin) vermag die Träume vieler Männer bezüglich Probleme im sexuellen Bereich bestens zu wiedergeben. Allerdings kommen sie zur Erheiterung des Publikums derart überzeichnet daher, dass das Publikum laufend zum Lachen kommt. Da erscheint zuerst der eher schüchterne Hubert Rehmann (Martin Schweizer) mit seiner Potenzsorge und der Forderung nach der Lustpille. Gerade umgekehrt, protzend vor Potenz, gibt sich Anton Zitterlig (Urs Schönauer) an hübschen Frauen nicht vorbei schauen zu können.

Frau Doktor Andy Baller gerät ob der Unbelehrbarkeit ihrer Klienten zusehends in ein gesundheitliches Tief und kann sich auch mit der Unterstützung ihrer Beraterin Sabine Rehmann (Barbara Stämpfli) nicht erholen. Die sogenannte Lustpille muss sie zu guter Letzt bei ihrem Freund Richard Gripser (Röbi Fürer) einsetzen, damit er endlich von Studien des langsam entwickelnden Liebeslebens wegkommt. Das Durcheinander in den Beziehungen endet darin, dass die Ehegattinnen ihren Frust über das unselige Verhalten ihrer Männer zum Ausdruck bringen.

Erfreulich für die Mitglieder der Dorfbühne zeigte sich das Gefallen beim Publikum. Schnell waren im Anschluss an die Aufführung ein paar Tische und Bänke aufgestellt, um die Leute noch für einen Schwatz bei guter Laune zu halten. Noch stehen drei Aufführungen bevor. Am kommenden Donnerstag/Freitag 17./18. Januar und Samstag 19. Januar ist das Publikum zum Theater geladen.