Mitten in den letzten Vorbereitungen muss sich Cornelius Bader dazu entschliessen, die beiden Dreikönigskonzerte in der Katholischen Kirche St. Remigius erneut abzusagen. In normalen Jahren besuchen diese Arrangements viele hundert Besucher, aber auch 2022 müssen sich nun ein weiteres Jahr gedulden, bis sie wieder einen solchen Höhepunkt erleben dürfen. Für Bader ganz bitter, so sind nämlich die rund 5000 Flyer bereits gedruckt, welche nun keine Verwendung mehr finden. «Zum Glück habe ich gewartet mit dem Druck der Broschüren», sagt der Kantor.

Mut und Wille bis zum Schluss

Bis zuletzt hatte Bader gehofft, die Konzerte doch noch irgendwie durchführen zu können. «Fast täglich änderten sich die Corona-Bestimmungen und damit auch die fatalen Auswirkungen auf uns Kulturschaffende. Wir sind mittlerweile wieder fast so weit wie vor einem Jahr. Und nun mit den geltenden 2G-, oder gar 2G+-Regeln, hätte ich nur noch wenig Publikum erwarten dürfen. Viele, darunter auch Sponsoren, haben mir mitgeteilt, dass sie aus Angst vor dem Virus sicherlich nicht an die Konzerte kommen würden», sagt Cornelius Bader. 

Schmerzlich werden nun die Konzerte abgesagt, «alles Organisierte wieder zurückstellen, die wunderbaren Probenstunden mit den Beteiligten aufgelöst, das tut weh.» Bader wäre es einmal mehr gelungen, ein äusserst spezielles Konzert, bespickt mit tiefgehendem Jubelgesang, zu organisieren. «Phänomenal wären die Klänge mit Hörner, Gesangsensemble und Orgel geworden. Nun heisst es leider wieder, ein Jahr warten.»

Post inside
Die Proben waren schon angelaufen ... dann kam das bittere Aus.