Die Technischen Betriebe Wil (TBW) und die Energiestadt Wil stellen dem städtischen Beschäftigungsprogramm der Arbeitsintegration ein elektrisch betriebenes Lastenvelo zur Verfügung. Auf diese Weise wird nicht nur die Kurierarbeit effizienter, sondern die Abteilung Arbeitsintegration übernimmt auch eine Vorbildrolle bezüglich smarter Mobilität in der Stadt.Im städtischen Beschäftigungsprogramm finden zurzeit rund 20 Sozialhilfeklient/-innen eine sinnvolle Beschäftigung. Unter anderem übernehmen sie drei Mal pro Woche den städtischen Kurierdienst und führen die wöchentliche Kulturplakatierung durch.

Aufwertung für Arbeitsintegration
Für diese Aufgaben stellen die TBW der Arbeitsintegration neu ein Elektro-Lastenvelo namens „«urban arrow shorty» zur Verfügung. «Ein stabiles, sicheres E-Cargobike erleichtert es, die Aufträge bei jeder Witterung auszuführen», freut sich Barbara Höhn, Leiterin Arbeitsintegration, «und ein eigenes Dienstfahrzeug nur für das Beschäftigungsprogramm wertet diese Arbeit auch auf».
 
Die TBW haben gemeinsam mit der Energiestadt Wil das neue Elektro-Lastenvelo finanziert. «E-Cargobikes als Dienstfahrzeuge helfen, die CO2-Ziele des städtischen Energiekonzepts zu erreichen: Und sie sparen Platz, da sie grössere Fahrzeuge ersetzen können», erklärt der städtische Energiebeauftragte Stefan Grötzinger. (sk.)
 
Vorzeigebeispiel aus der «Energiestadt Wil»: E-Cargobikes als Dienstfahrzeuge
Die ersten positiven Praxiserfahrungen mit einem E-Cargobike durfte der städtische Hausdienst machen. Deshalb beschaffte die Abteilung Hochbau zwei weitere E-Cargobikes – mitfinanziert von den Technischen Betrieben Wil (TBW) und vom Bereich «Energiestadt Wil». Inzwischen legen die Hauswarte und weitere Angestellte ihre Dienstwege regelmässig mit den drei Elektro-Lastenvelos zurück. So gehören die Dienstfahrzeuge bereits zum Wiler Stadtbild und werden als Vorzeigebeispiele auch im «Carvelo-Atlas» gewürdigt. (sk.)

WEITERE THEMEN
Nächste Sitzung des Wiler Stadtparlaments

Am Donnerstag, 9. November 2017, findet ab 17 Uhr in der Tonhalle Wil die 10. Sitzung des Wiler Stadtparlaments in der Legislatur 2017-2020 statt. Sechs Geschäfte sind für die Sitzung traktandiert.
 
Die Parlamentssitzung wird in der Tonhalle an der Tonhallestrasse 29 durchgeführt. Die Sitzung ist öffentlich und beginnt um 17 Uhr. Die einzelnen Geschäfte sind in folgender Reihenfolge vorgesehen:
 
10.1. Leistungsvereinbarung WISPAG
10.2. Energiekonzept 2017 Stadt Wil – Wärme, Strom und Mobilität
10.3. Interpellation Christine Hasler (CVP) – «Samstagsfremdbetreuung für Kinder»
10.4. Interpellation Arber Bullakaj (SP) – Einbürgerungshürden abbauen
10.5. Interpellation Marcel Malgaroli (FDP) – «Turm» wie weiter?
10.6. Interpellation Mark Zahner (SP)
 
Die Unterlagen zu den traktandierten Geschäften sind unter www.stadtwil.ch/parlamentssitzung beim entsprechenden Sitzungsdatum zu finden.
 
Die Beschlüsse des Wiler Stadtparlaments werden am Sitzungstag rund zwei Stunden nach Ende der Verhandlungen auf der Website der Stadt Wil publiziert und gleichzeitig per Communiqué an die Medien der Stadt und Region Wil weitergeleitet. Die einzelnen Voten der Parlamentssitzung sodann werden als Tonaufzeichnungen im Verlauf des Freitagnachmittages auf der Website der Stadt Wil aufgeschaltet.

***
 
Fahrausnahmebewilligungen für die Altstadt und die Obere Bahnhofstrasse neu auch im Info-Center in der Altstadt erhältlich 
Wer in der Altstadt oder der Fussgängerzone fahren oder parkieren möchte, braucht ausserhalb der offiziellen Umschlagszeiten eine Sonderbewilligung. Die Ausnahme-Bewilligungen sind ab dem 2. November 2017 auch im Info-Center der Stadt Wil an der Marktgasse 62 in der Wiler Altstadt erhältlich.
 
Fahrausnahmebewilligungen für die Altstadt direkt in der Altstadt: «Die Neuerung spart den Einwohnerinnen und Einwohnern einen unnötigen Weg», erklärt Martina Cantieni, Sachbearbeiterin beim Sicherheitsverbund Region Wil (SVRW).
 
Die Privatkarte (gelb) ist als Tageskarte gratis und erlaubt das Fahren in der Fussgängerzone Obere Bahnhofstrasse und der Altstadt ausserhalb der offiziellen Umschlagszeiten – so etwa für dringende Privatfahrten oder Zügelfahrten von Anwohnerinnen und Anwohnern.
 
Die Gewerbekarte (grün) zum Tagespreis von 5 Franken gilt ausserhalb der offiziellen Umschlagszeiten als Fahr- und Parkausnahmebewilligung für Werkstatt- und Servicefahrzeuge, Lieferantenumschlag und Arbeiten in den Fussgängerzonen sowie als Parkbewilligung auf bewirtschafteten Parkierzonen.
 
Die gelben und die grünen Bewilligungskarten sind weiterhin auch beim Polizeiposten Wil an der Lerchenfeldstrasse 12 und an der Abgabestelle beim Parkkartenbüro des SVRW an der Bronschhoferstrasse 71 erhältlich. Alle weiteren Parkkarten und Sonderbewilligungen können ebenfalls im Büro des SVRW bezogen werden.