140 Jahre EC Wil. Darauf darf und soll man bis über die Grenzen der Äbtestadt hinaus stolz sein. 14 Jahrzehnte Hockeysport vom Feinsten, Ehrgeiz, Spielwitz, Kampf und spektakuläre Fights gab es in dieser Zeit. Am Freitagabend wurde dahingehend ein Freundschaftsspiel zwischen dem HC Thurgau und dem EHC Biel organisiert, wobei der Unterklassige das Spiel für sich entscheiden konnte. Dutzende Thurgauer Fans sorgten dabei für eine tolle Stimmung, sangen, paukten und schwenkten beinahe ununterbrochen ihre Club-Fahnen. 

Anhänger des EHC Biel waren leider nur ganz spärlich auszumachen. So war der Sportpark Bergholz für einmal ganz in den Händen der Thurgauer Farben, doch gefeiert wurde zurecht, der EC Wil – das Geburtstagskind. Vereinspräsident Roger Dietschweiler liess es sich nicht nehmen, die 275 Besucher zu begrüssen, während sich die zwei Teams mit den jüngsten aller EC-Wil-Spieler auf dem Eis aufstellten. Auch ein tolles Erlebnis für die Neun- bis Elfjährigen, die vielleicht die nächsten Schweizer Nationalspieler sein werden. Nach dem erfolgreichen Weltklasse-Eishockey also erneut, ein wunderbares Hockeyfest im Bergholz, welches zweifelsohne noch einig hundert Zuschauer mehr verdient hätte.