Bis kurz vor Ende des zweiten Drittels schien der EC Wil in der Eishalle Bergholz auf gutem Weg, im dritten Spiel den dritten Sieg zu realisieren. Zwar war er vor nur 110 Zuschauern im Startdrittel in Rückstand geraten, konnte jedoch reagieren. Keine zwei Minuten waren nach der ersten Pause gespielt, als Matteo Torino ausglich – und dies in numerischer Unterzahl. Kurz nach Spielmitte gingen die Äbtestädter durch Yannick Stiefel gar in Führung. Doch der Knackpunkt trug sich kurz vor Ende des Mitteldrittels zu. Denn zwölf Sekunden vor der zweiten Sirene kam Bellinzona zum 2:2-Ausgleichstreffer.

Im Schlussabschnitt machten die Tessiner alles klar. Kurz nach Ablauf einer Wiler Strafe gingen sie in Führung, ehe zehn Minuten vor Schluss das 4:2 fiel. In der Schlussphase setzten die Gastgeber alles auf eine Karte und Goalie Oliver Etter machte einem sechsten Feldspieler platz. Die Konsequenz war wie so oft im Eishockey: Danny Massa traf für die Gäste ins leere Tor und erzielte seinen bereits vierten Saisontreffe zum Schlussresultat.

In Überzahl ins Verderben

Der EHC Uzwil hielt bei der 0:2-Niederlage im Bündnerland gegen EHC Arosa lange gut dagegen. Obwohl die Gastgeber vor über 500 Zuschauern zahlreiche Chancen hatten, waren auch kurz vor Ende des zweiten Drittels noch keine Tore gefallen. Ganze sechs 2-Minuten-Strafen überstanden die Uzwiler allein im Mitteldrittel unbeschadet. Ausgerechnet als sie die letzten beiden Minuten im Mittelabschnitt in Überzahl bestreiten konnten, gerieten sie in Rückstand – 22 Sekunden vor der zweiten Sirene. Als dann die Büdner in der 48. Minute auf 2:0 stellten, war die Entscheidung gefallen. Während der EHC Arosa den dritten Sieg im dritten Spiel einfuhr, hat Uzwil auf den Startsieg gegen Bellinzona nun zwei Niederlagen folgen lassen.

In der 1. Liga geht es schon unter der Woche weiter – für Wil und Uzwil mit je einem Heimspiel gegen ein noch verlustpunktloses Team. Uzwil spielt am Dienstag um 20 Uhr in der Uzehalle gegen Leader Wetzikon, Wil empfängt am Mittwoch um 20.15 Uhr das zweitplatzierte Frauenfeld.

1. Liga, Gruppe Ost, 3. Runde:
Wil – Bellinzona 2:5
Arosa – Uzwil 2:0
Rheintal – Herisau 5:4 n.V.
Wetzikon – Pikes Oberthurgau 5:1
Prättigau-Herrschaft – Argovia 4:2
Frauenfeld – Reinach 3:2

Rangliste:
1. Wetzikon 3/9. 2. Frauenfeld 3/9. 3. Arosa 3/8. 4. Bellinzona 3/6. 5. Wil 3/5. 6. Rheintal 3/5. 7. Argovia 3/4. 8. Uzwil 3/3. 9. Prättigau-Herrschaft 3/3. 10. Herisau 3/1. 11. Pikes Oberthurgau 3/1. 12. Reinach 3/0.