Peter Schönbächler hat viel erlebt in seinem beruflichen Leben. Als Plattenleger ausgebildet, machte er sich im Februar 1982 selbständig. Er durfte am Hotel Palace in St. Moritz seine Spuren hinterlassen, dort beim Um- und Neubau mitwirken. Aber längst nicht nur. In der ganzen Ostschweiz ist das Unternehmen tätig. 75 bis 80 Prozent aller Aufträge betreffen das Plattenlegen. Aber auch Cheminées und Kachelöfen werden gebaut.

Doch nun ist für Peter Schönbächler der Zeitpunkt gekommen, um einen Schlussstrich zu ziehen und in den Ruhestand zu treten. Eigentlich wollte er seinen Betrieb aufgeben, da kein Nachfolger in Sicht war. Doch dann kam er mit Roger Dietschweiler, dessen Götti er ist, ins Gespräch. Die Gespräche fruchteten und die Firmenübergabe ist mittlerweile in trockenen Tüchern. Die offizielle Übergabe erfolgte bereits per 1. Januar 2018. Danach haben sich die beiden zwei Jahre Zeit gegeben für einen geordneten Übergang. Diese Phase ist nun abgeschlossen und Peter Schönbächler vor wenigen Tagen endgültig pensioniert worden.

Im Video: Darum übernimmt Roger Dietschweiler die Peter Schönbächler AG

 

Name bleibt bestehen

Für Roger Dietschweiler, der in anderer Funktion seit knapp einem Jahr auch Präsident des EC Wil ist, kam das Angebot passend. Er ist mit der Firma «Romo Baudienstleistungen AG» bereits seit vier Jahren als selbständig Erwerbender im Baubereich tätig. Nun hat er sich mit der zweiten Firma «Produkte und Emotionen» dazugeholt, wie er sagt. Für die Kunden werde sich nichts ändern, auch wenn im Hintergrund die eine oder andere Anpassung stattgefunden hat. Die Peter Schönbächler AG behält ihren Namen und die Mitarbeiter werden weiterbeschäftigt. Sie sind in den vergangenen beiden Jahren auch alle an Bord geblieben. Neu werden gesamthaft rund 25 Personen beschäftigt. Der Jahresumsatz beträgt rund 4,5 Millionen Franken.

Der Firmen-Hauptsitz bleibt in Affeltrangen, der Showroom ist im dritten Stock des in roter Farbe gehaltenen Schweizer Business-Hauses in Oberbüren zu finden. Dort hat sich Roger Dietschweiler in den vergangenen Monaten seine eigene Welt erbaut. Als er vor vier Jahren begann, wollte er es im kleinsten Büro tun. Mittlerweile hat er innerhalb des Hauses dreimal gezügelt. «Die Autobahn ist gebaut worden. Nun können wir auf dieser fahren», nennt Dietschweiler eine Metapher zur aktuellen Situation.


«Vollstes Vertrauen in Roger Dietschweiler»

«In den vergangenen Monaten wurde die Firma konsequent den neuen Standards angepasst. Im Showroom gibt es die neuesten Technologien», sagt Dietschweiler. Und mi welchen Gefühlen übergibt Peter Schönbächler sein Lebenswerk an seinen Nachfolger? «Mit sehr guten. Ich habe vollstes Vertrauen in Roger Dietschweiler», sagt er und richtet überzeugt beide Daumen nach oben.