Der EHC Uzwil hat es nach etwas mehr als zwei Jahren unter neuer Führung geschafft, sämtliche Schulden von ursprünglich rund 340 000 Franken zurückzuzahlen und den Verein wieder in die schwarzen Zahlen zu führen. Dies teilt der Uzwiler Verein am Dienstag in einem Facebook-Post mit. «Wir fühlen uns befreit», sagt Philipp Herzog auf Anfrage von hallowil.ch. Gerade der Präsident des EHC Uzwil dürfte sich über die schuldenfreie Zukunft besonders freuen, hat er den Verein vor zwei Jahren mit einem Scherbenhaufen übernommen. «Für alle Beteiligten fühlt er sich gut an, ohne diesen schweren Rucksack in die Zukunft blicken zu dürfen», führt Herzog weiter aus. 

«Durch einschneidende Massnahmen, insbesondere dem Rückzug aus der 1. Liga im Frühling 2019, einem realistischen Budget und rigoroser Kostenkontrolle, konnte der Turnaround früher als geplant erreicht werden», heisst es im Facebook-Post weiter. Die Verantwortlichen dürften nun den Blick gestärkt in die Zukunft richten und bedanken sich bei allen Gläubigern «für die Geduld und Kulanz sowie bei allen Fans, Gönnern, Sponsoren und Partnern für das entgegengebrachte Vertrauen».

Wie bereits in den zwei Jahren zuvor wurden auch die diesjährigen Einnahmen des Sponsorenlaufs nicht zur Rückzahlung der Schulden verwendet, sondern vollumfänglich und zweckgebunden in den Nachwuchs investiert. «Der Vorstand bedankt sich bei dieser Gelegenheit bei allen Gönnern für die grossartige Unterstützung zu Gunsten der rund 140 Nachwuchsspielerinnen und -spieler», heisst es im Post weiter.

Vertrag mit Profitrainer Cechovic verlängert

Der EHC Uzwil gibt unter anderem auch bekannt, dass der Vertrag mit Profitrainer Dusan Cechovic im Nachwuchsbereich um mindestens eine weitere Saison verlängert wird. Mit Blick auf die kommende Saison sei dies ein erster, wichtiger Schritt in Richtung der angestrebten Kontinuität und Qualität. Die erfreuliche finanzielle Ausgangslage lasse es dem EHC Uzwil zudem zu, auf einer wirtschaftlich gesunden Basis und ohne finanzielle Abenteuer in absehbarer Zeit wieder einen Aufstieg in die 2. Liga anstreben zu können. «Das ist ein längerfristiges Ziel», sagt Herzog, «deshalb können wir auch noch nicht sagen, bis wann wir dieses erreichen wollen.» (pd/mac)

Post inside
Philipp Herzog, Präsident des EHC Uzwil, freut sich über die aktuelle Finanzlage seines Vereins. (Archivbild)