Jene 150 Zuschauer, die zum letzten Heimspiel von Uzwil-Trainer Mischa Wasserfallen gegen Rheintal gekommen waren, wurden gut unterhalten. Zehn Tore in der regulären Spielzeit – und als Zugabe ein Penaltyschiessen. Da dieses verloren ging, bringt nun das letzte Saisonspiel am kommenden Samstag in Aarau gegen Argovia immerhin etwas Spannung mit sich, da die Aargauer Uzwil in der Tabelle noch abfangen können. Von Bedeutung ist aber auch das nicht. Denn der Ligaerhalt ist schon seit geraumer Zeit auf sicher.

Die Uzwiler lagen im Spiel gegen Rheintal nie in Führung, dafür beim Stand von 1:3 und 2:4 jeweils zwei Längen im Hintertreffen. Doch die Habichte kämpften sich heran und kamen knapp vier Minuten vor Schluss zum Ausgleich mittels Penalty. Dieser war in numerischer Unterzahl herausgeholt und von Robin Reinmann verwertet worden. Zuvor hatten Aaron Lipp, Mischa Broder und im Mitteldrittel zweimal Manuel Grigioni für die Gastgeber getroffen. Trotzdem: Nach der Niederlage im Penaltyschiessen müssen die Uzwiler konstatieren, alle vier Vergleiche dieser Saison gegen den hinter ihnen klassierten SC Rheintal verloren zu haben.

Resultate, 1. Liga, Ostgruppe, Abstiegsrunde, 5. Runde:
Uzwil – Rheintal 5:6 n.P.
Argovia – Reinach 2:1 n.V.

Rangliste:
1. Uzwil 5/42. 2. Argovia 5/39. 3. Rheintal 5/28. 4. Reinach 5/11.

Nächste Spiele (6. und letzte Runde):
Samstag, 2. März: Argovia – Uzwil (17.30 Uhr), Reinach – Rheintal (17.30 Uhr).