Anhand verschiedener Schuhe, welche im Leben getragen werden, wurden Situationen der Ehe reflektiert.

Wiederkehrend aus der Routine ausbrechen
Festliche Schuhe standen für schöne Momente in der Ehe; Turnschuhe für alles Hektische im Leben mit der Gefahr sich aus den Augen zu verlieren; schwere Stiefel standen für alles Schwierige und Mühsame in der Beziehung; Wanderschuhe für gemeinsam mit Anstrengung erklommene Gipfel; Pantoffeln für alles, was wir als Paar und Familie zu Hause erleben und das «zu Hause» zu einem Wohlfühlort macht; die Alltagsschuhe ermahnten daran, immer wieder aus der täglichen Routine auszubrechen und das Besondere im Alltag zu entdecken.

Die Ehejubilare erneuerten ihr Eheversprechen und erhielten von Pater Erich Gottes Segen. Pater Gregory beglückwünschte die Paare mit einer roten Rose und einer Flasche Wein.

Beim anschliessenden Apéro riche wurden die Jubilare wiederum mit Harfenklängen verwöhnt und es blieb Zeit für gemütliches Beisammensein und gemeinsamen Austausch.