Die Flawiler Bevölkerung benötigt eine neue Turnhalle inklusive Musikschulzentrum und Heizzentrale im Gebiet «Feld». Doch wie soll die Turnhalle gebaut werden?

Im Mitteilungsblatt der Gemeinde war kürzlich zu entnehmen, dass voraussichtlich im März über zwei Varianten abgestimmt werden soll – keine davon aus Holz. «Einigen, deren Herz fürs Holz schlägt, sind damit Gefühle wachgerüttelt worden. Wir müssen uns jetzt nochmals für ein nachhaltiges Holzprojekt einsetzen. Es ist fünf vor zwölf», schreibt die IG «Nachhaltige Zukunft Flawil» am Montag in einer Mitteilung. Diese IG ist am vergangenen Samstag gegründet worden.

Von Mehrheitsfähigkeit überzeugt

Roman Stüdli, Präsident der Bauernvereinigung Flawil, Roman Gschwend, Förster, und Pascal Gmür, Forstingenieur, waren sich einig, dass etwas unternommen werden muss. Der Vorstand der Bauernvereinigung sprach sich in einer dringenden Sitzung für ein verstärktes Engagement aus. Daraufhin setzte sich Roman Stüdli mit diversen Parteien und Personen in Kontakt. Zudem informierte er den Gemeindepräsidenten Elmar Metzger und organisierte ein Treffen mit Gleichgesinnten. Die sieben Anwesenden mit unterschiedlichem Hintergrund waren sich schnell einig, dass die Mehrheit der Flawil Bevölkerung einen nachhaltigen Holzbau inklusive Holzschnitzelheizung unterstützen würden.

Holzbau soll projektiert werden

In einem ersten Schritt wurden die Gemeinde und die Ortsparteien, deren Präsidenten teilweise bereits die Unterstützung zugesichert haben, orientiert. Am Dienstag findet die Bürgerversammlung statt. Ziel ist es, dass die Politische Gemeinde Flawil ergänzend einen Holzbau inklusive Holzschnitzelheizung in Kombination mit Solarzellen projektiert.

Das Ausarbeiten eines Holzbauprojektes dürfte zusätzliche Planungskosten einer Holzbaufirma verursachen. Wahrscheinlich muss der Abstimmungstermin um einige Monate verschoben werden. «Da Holzbauten dank den vorgefertigten Elementen viel rascher errichtet werden, kann dies wieder aufgeholt werden, argumentiert die IG Nachhaltige Zukunft Flawil. (pd/red)